News

TU-Vollversammlung "TU was für deine Uni"

Rege Beteiligung gab es am Dienstagnachmittag an der Vollversammlung der TU Wien, zu der die HochschülerInnenschaft (HTU) mit Unterstützung des neuen Rektorates aufgerufen hat.

TU-Vollversammlung im Audimax

1/3 Bilder

TU-Vollversammlung im Audimax

TU-Vollversammlung im Audimax

TU-Vollversammlung im Audimax

Das Podium

1/3 Bilder

Das Podium

Das Podium

Das Podium

Demozug zum Minoritenplatz

1/3 Bilder

Demozug zum Minoritenplatz

Demozug zum Minoritenplatz

Demozug zum Minoritenplatz

Im voll besetzten Audimax am Getreidemarkt herrschten Aufbruchstimmung und Diskussionsbedarf. Die Statements der DiskutantInnen am Podium (Moderatorin Brigitte Ratzer, Vizerektor Johannes Fröhlich, HTU-Vorsitzender Martin Olesch, Betriebsratsvorsitzender Walter Weiss, Senatsvorsitzender Franz Zehetner, Betriebsratsvorsitzender Erasmus Langer und Uniratsvorsitzender Sigfried Sellitsch) als Signal an die Politik waren - zusammengefasst - klar: Die TU Wien hat trotz unzureichender Ressourcen Hervorragendes geleistet, befindet sich jetzt aber am Limit und sieht sich bei anhaltender Unterfinanzierung mit massiven Einschnitten konfrontiert.

Die Publikumsdiskussion und -abstimmung ergab, dass die bei der Vollversammlung <media 29203 _blank pdf-link "Resolution 2010">2010 beschlossene Resolution</media> inhaltlich belassen werden soll. Allerdings soll durch ergänzende Formulierungen mit Nachdruck darauf hingewiesen werden, dass sich innerhalb des vergangenen Jahres die Situation an der TU Wien dramatisch verschlechtert hat. HTU-Vorsitzender Martin Olesch sagte die Ausformulierung einer neuen Resolution in Abstimmung mit den Gremien-VertreterInnen zu: <media 34140 _blank pdf-link "APPLICATION, 111018 Resolution, 111018_Resolution.pdf, 89 KB">Resolution 18.10.2011</media>.

Im Übrigen wurde die Universitätsleitung von den TeilnehmerInnen der Vollversammlung aufgefordert, sich tatkräftige Maßnahmen zur Unterstützung dieser Resolution zu überlegen.

Rektorin Sabine Seidler, die aufgrund eines Auslandsaufenthaltes nicht an der Vollversammlung teilnehmen konnte, hielt ihren Appell an die Studierenden und MitarbeiterInnen der TU Wien in einer Videobotschaft fest:

Anmerkung: Eine Aufzeichnung der Vollversammlung vom 18.10. steht leider nicht zur Verfügung. Durch ein technisches Gebrechen wurde die Datei irreversibel beschädigt. Wir bitten um Verständnis!