News

TU unter den Top-100 Unis weltweit

fördern Erfreuliches zu Tage: die TU Wien wird darin als Nr. 1 in Österreich geführt, ist in Europa auf Rang 23 und weltweit gesehen auf Platz 77.


Zu Recht stehen Rankings oft in der Kritik und werden ob der zu Grunde gelegten Methodik angegriffen. Zuletzt sorgte das Ranking der Shanghai Jiao Tong University für Aufregung ( Presseaussendung, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster). Die November-Ausgabe des "The Times Higher Education Supplement" erstellte mit wenigen Indikatoren eine Liste der "besten" 200 Universitäten der Welt und stellt den Anspruch, näher am Puls der Zeit zu sein. So wird auf "historische" Indikatoren wie hervorgebrachte Nobelpreisträger verzichtet.

50% der Wertung gehen auf das Fachurteil von 1.300 WissenschafterInnen aus 88 Ländern zurück (Peer Review Score). Mit je 5% schlägt der Anteil an ausländischen WissenschafterInnen (International Faculty Score) und Studierenden (International Students Score) zu buche. Die restlichen je 20% resultieren aus dem Betreuungsverhältnis (Faculty/Students Score) und den Zitationen (Citations/Faculty Score), basierend auf der Essential Science Indicators-Datenbank.

An der Spitze finden sich - nicht überraschend - Harvard vor Berkeley und MIT. Auf Rang 5 folgt mit Oxford die beste Nicht-US-Uni, knapp gefolgt von Cambridge. Bereits auf Rang 10 findet sich die ETH Zürich.

Neben der Weltklasse konnte sich die TU Wien sehr gut behaupten: absolut auf Rang 77, in Europa die Nr. 23 und vor allen anderen Unis aus Österreich, von denen sich nur zwei weitere (Uni Wien auf 94 und Uni Innsbruck auf 164) klassieren konnten.

TU und ihre Konkurrenz, öffnet in einem neuen Fenster




Das Diagramm zeigt die TU Wien in Relation zu ihrer unmittelbaren, europäischen Konkurrenz (klicken Sie auf das Diagramm für eine größere Darstellung!).

Das ganze, 16seitige Ranking zum Download, öffnet in einem neuen Fenster als PDF-File (331 kB).