News

TU-Team gewinnt Net-Version des Prolog Contest

Das Studenten-Zweierteam hat zum zweiten Mal in Folge die Net-Version des jährlichen Prolog Programming Contest gewonnen.

 

Stoppuhr

Stoppuhr

Christian Flicker und Markus Triska, beide Informatik-Studenten an der TU Wien, gewannen heuer die Net-Version des Prolog Programming Contest mit zwei Stunden Vorsprung vor den Zweitplatzierten, einem 5-Personen Team der Stony Brook University, New York.

Der Prolog Programming Contest ist bereits seit Jahren traditioneller Bestandteil der International Conference on Logic Programming (ICLP), der heuer in Portugal stattfand. Es sind jedes Jahr etwa 6 kleinere Aufgaben aus verschiedenen Bereichen der Informatik in Prolog zu lösen, z.B. Planung von Fußballtournieren und Interpretation abstrakter Maschinen. Es gewinnt jenes Team, das innerhalb einer fixen Zeit (2 bis 3 Stunden) die meisten Beispiele korrekt löst, wobei im Fall gleicher Anzahl das schnellste Team gewinnt.

Zeitgleich mit dem Bewerb bei der Konferenz findet jeweils eine Net-Version des Bewerbs statt, bei der Teams aus aller Welt innerhalb von 24 Stunden genau dieselben Beispiele lösen, die auch bei der Konferenz aufgegeben werden. Die Lösungen werden per E-Mail an die Veranstalter gesendet. Auch hier gewinnt jenes Team, das die meisten Beispiele am schnellsten löst.

14. Prolog Programming Contest: http://www.cs.kuleuven.be/~bmd/PrologProgrammingContests/Contest2007.html