News

TU-Studierende für europäischen ICT-Prize nominiert

Die drei TU-Studierenden Martin Schliefnig, Christian Weiss und Svetlana Hollerer gründeten gemeinsam mit dem WU-Studenten Markus Linder das Start-up Smart Information Systems GmbH und wurden kürzlich mit der von ihnen entwickelten intelligenten Produktsuchmaschine www.esolda.at für den ICT-Prize der Europäischen Kommission nominiert.

Team (Martin Schliefnig, Svetlana Hollerer, Christian Weiss, Markus Linder)

Team (Martin Schliefnig, Svetlana Hollerer, Christian Weiss, Markus Linder)

Team (Martin Schliefnig, Svetlana Hollerer, Christian Weiss, Markus Linder)

Logo

Esolda.at ist weltweit die erste intelligente Produktsuchmaschine für Semantic Web-basierten E-Commerce und ist damit in der Lage, Produktangebote, die im Internet in maschinen-interpretierbarer Form beschrieben werden, zu finden und über einen bedürfnisorientierten Beratungsprozess für den Konsumenten auffindbar zu machen.

"Es freut uns, dass die Arbeit die wir in den letzten eineinhalb Jahren geleistet haben, nun auch auf europäischer Ebene Anerkennung findet und sind stolz darauf, dass wir uns zu einem führenden Kompetenzträger im Bereich Semantic Web-basierter E-Commerce entwickeln konnten", sagt Martin Schliefnig, der 24-jährige Forschungsleiter von Smart Information Systems.

"Ein wichtiger Bestandteil unseres Erfolges ist sicherlich auch die enge Kooperation mit der TU Wien und anderen heimischen Universitäten in zahlreichen F&E Projekten", sagt Christian Weiss (22), verantwortlich für die Entwicklung der Smart Assistant Technologie. "Auch der direkte Zugang zu hoch qualifizierten StudienkollegInnen an der TU Wien ist für uns sehr wichtig", betont Svetlana Hollerer (28), die im Unternehmen als Projektmanagerin für zahlreiche F&E Projekte verantwortlich zeichnet.

"Wir sind laufend auf der Suche nach hoch motivierten StudienkollegInnen, die ihre Fähigkeiten als MitarbeiterInnen unseres Unternehmens ausbauen möchten und bereits während des Studiums an F&E-Projekten auf höchstem Niveau mitarbeiten möchten", meint der 25-jährige Markus Linder, der die Geschäfte des Start-ups leitet.

Hunderte innovative Unternehmen aus 30 europäischen Ländern haben sich für den ICT Prize 2007 beworben. Die Preisverleihung erfolgt im März im Rahmen der CeBIT. Nähere Informationen zum Unternehmen: http://www.smart-infosys.com/