News

TU Robots – Mission Titelverteidigung

Die TU Robots sind amtierender Basketball Meister in der ACSL (Austrian College Sports League) – am 26. Juni geht es um den Einzug ins Final Four und somit die Chance den Titel zu verteidigen!

Titelverteidigung: 26. Mai, 17:30 Uhr, Stadthalle B

Titelverteidigung: 26. Mai, 17:30 Uhr, Stadthalle B

Titelverteidigung: 26. Mai, 17:30 Uhr, Stadthalle B 1/2 Bilder

Titelverteidigung: 26. Mai, 17:30 Uhr, Stadthalle B

TU Robots: Amtierender Basketball Meister in der ACSL (Austrian College Sports League)

TU Robots: Amtierender Basketball Meister in der ACSL (Austrian College Sports League)

TU Robots: Amtierender Basketball Meister in der ACSL (Austrian College Sports League) 1/2 Bilder

TU Robots: Amtierender Basketball Meister in der ACSL (Austrian College Sports League)

Als vor mittlerweile über einem Jahr eine Basketball Liga für österreichische Universitäten ins Leben gerufen wurde, war schnell klar, dass auch die TU Wien ein Team stellen würde. Somit wurden die TU Robots als offizielles Sportteam der TU Wien gegründet. Doch ein Basketball Team an der TU? Ist so etwas überhaupt umsetzbar?

Über Facebook und Mundpropaganda wurden Student_innen zu einem ersten Tryout eingeladen. Ganze 50 Spieler_innen erschienen in der Halle, daraus wurden nach zwei Stunden intensivem Training ein Damen- und ein Herren-Team geformt.

Zu dem Zeitpunkt konnte noch keiner ahnen, dass für die TU Robots weit mehr am Programm stand, als einfach nur in der Liga dabei zu sein! Als dann das Damen-Team die ersten Spiele überlegen gewinnen konnte, wurde schnell klar, dass das Team zu den Favoriten zu zählen war. Nach zwei Siegen gegen die MedUni Serpents und die WU Tigers konnten sich die Damen der TU Robots den allerersten Titel in der jungen ACSL-Geschichte sichern.

Obwohl unser Herren-Team in der Vorrunde sogar ein Spiel gegen die hoch favorisierte SportUni (ZSU Stallions) verlor, konnten sie sich in einem spannenden Halbfinale gegen die WU Tigers durchsetzen und den Einzug ins große Finale sichern. Gegner war wieder, die bis dahin unbesiegten und mit Erste Bundesliga Profis besetzte Sportuni. Gutes Teamplay und ein überragender Jan Nicoli machten in der Wiener Stadthalle B vor über 700 Zuschauer_innen schlussendlich den Unterschied, und die TU Robots waren auch bei den Herren die Champions!

American Football und Cheerdance – die Community wächst

Von Anfang an war klar: Die TU Robots wollten nicht nur ein weiteres Sportteam sein – davon gibt es in Österreich genug. Durch das Konzept einer universitären Sportliga, wie es sie in Amerika gibt, soll durch gute Show und Stimmung bei den Spielen, viel Werbung und gezieltes Marketing ein Bewerb entstehen, der nicht nur für die teilnehmenden Spieler_innen, sondern auch für Fans interessant ist. Neben Sport auf hohem Niveau wird den Studierenden dabei die Möglichkeit geboten, sich mit Studienkolleg_innen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Außerdem wird die Identifikation mit der eigenen Universität gefördert.

Während Hochschulen immer wieder akademisch verglichen werden, können sie sich jetzt auch auf sportlicher Ebene messen! Dabei repräsentieren die Teams und ihre Fans ihre Universitäten nach außen.

Die TU Robots Spieler_innen sind gemeinsam mit den vielen Fans eine Community, die weit über den Sport hinaus geht! Bei zahlreichen Veranstaltungen auf und auch abseits der Technischen Universität, gibt es immer wieder Möglichkeiten für alle TU Studenten, mitzumachen und amerikanischen College Sport Flair mitzuerleben.

Besonders erfreulich ist es, dass es seit Anfang März auch ein American Football Team bei den Robots gibt. Ganze 180 Studenten haben sich gemeldet und trainieren fleißig, um im Herbst ein erstes Spiel zu bestreiten!

Weiters wurde ein ACSL-Cheerdance Team gegründet, in dem natürlich auch Studierende der TU Wien aktiv sind.

Wie geht es weiter?

Unsere Damen konnten sich dieses Jahr erneut für das Finale qualifizieren und werden dort auf die Graz Oaks stoßen. Diesen Donnerstag (26. Mai) geht es für das Herrenteam der TU Robots um den Einzug ins Halbfinale! Gespielt wird um 17:30 in der Wiener Stadthalle B gegen die FH Wiener Neustadt Lionhearts.

Das Spiel wird nicht leicht, daher fordern die Robots alle TU-Student_innen auf: Kommt am 26. Mai um 17:30 Uhr in der Teamfarbe schwarz gekleidet in die Stadthalle B und feuert euer Team an! Der Eintritt ist gratis, zusätzlich gibt es für alle TU Robots Fans, die bei der Facebook Veranstaltung "TU Robots Fanblock- #Blackout" teilnehmen, ein Freigetränk. Das Motto lautet #TUgether, denn nur gemeinsam können wir es wieder ganz nach oben schaffen!


Bild: © Nutville Photography (nutville.at)