News

Theophil Hansen - Architekt und Designer

Anlässlich des 200. Geburtstages von Theophil Hansen findet die letzte große Ausstellung im Jubiläumsjahr statt – mit Kooperation der TU Wien.

Abbildung: Theophil Hansen, Musikvereinsgebäude, Längsschnitt durch den "Goldenen Saal" (Detail der Entwurfszeichnung), Akademie der bildenden Künste Wien, Kupferstichkabinett

Abbildung: Theophil Hansen, Musikvereinsgebäude, Längsschnitt durch den "Goldenen Saal" (Detail der Entwurfszeichnung), Akademie der bildenden Künste Wien, Kupferstichkabinett

Abbildung: Theophil Hansen, Musikvereinsgebäude, Längsschnitt durch den "Goldenen Saal" (Detail der Entwurfszeichnung), Akademie der bildenden Künste Wien, Kupferstichkabinett

Abbildung: Theophil Hansen, Musikvereinsgebäude, Längsschnitt durch den "Goldenen Saal" (Detail der Entwurfszeichnung), Akademie der bildenden Künste Wien, Kupferstichkabinett

In Kopenhagen geboren und zum Architekten ausgebildet, in Athen künstlerisch gereift und ab 1846 in Wien tätig, avancierte Theophil Hansen innerhalb weniger Jahre zum maßgeblichen Baukünstler der Zweiten Gesellschaft und der gesamten Ringstraßen-Zeit. Als Vertreter des Historismus prägte er mit seinen Stilvorgaben die Architektur der Epoche. Ihm verdankt die Stadt eine Reihe prominenter Monumentalbauten - u. a. den Musikverein, die Akademie der bildenden Künste Wien und die Börse, das Waffenmuseum des Arsenals, die Evangelische Schule am Karlsplatz und das Parlament.

Das Jubiläumsjahr sowie die bevorstehende Generalsanierung der Akademie der bildenden Künste Wien bilden den Anlass, Hansens Planbestand des Akademiegebäudes im Kontext dieser Wiener Bauten in einer - als Kooperationsprojekt des Kupferstichkabinetts der Akademie und der Abteilung Kunstgeschichte der Technischen Universität Wien realisierten - Ausstellung zu präsentieren.

Theophil Hansens zeichnerischer Nachlass stellt mit seinen über 1.300 Blättern, darunter ein Konvolut von 186 Entwürfen für die Akademie der bildenden Künste Wien, ein Kernstück der Architektursammlung des Kupferstichkabinetts dar. Vertiefende Einblicke geben das Planmaterial aus dem Archivbestand des Wiener Parlaments, neu angefertigte Architekturmodelle sowie historische Fotografien, die Hansens Bauten in unterschiedlichen Bauphasen oder kurz nach der Fertigstellung dokumentieren und hier in einer Präsentation fotografischen Neuaufnahmen gegenübergestellt werden.

Eröffnung: Donnerstag, 19.09.2013, 19:00 Uhr, Aula, Akademie der bildenden Künste Wien, Schillerplatz 3, 1010 Wien

Ausstellungsdauer: 20.09.2013 - 10.11.2013
Ort: xhibit der Akademie der bildenden Künste Wien, Schillerplatz 3, 1010 Wien, 1. Stock
Öffnungszeiten: Di – So, 10:00 – 18:00 Uhr, Eintritt frei
Lange Nacht der Museen 2013: 5.10.2013, 10:00 – 1:00 Uhr
Sonderöffnungszeiten: 26.10.2013 und 01.11.2013, 10:00 – 18:00 Uhr

KuratorInnen: Cornelia Reiter und Robert Stalla mit Markus Gesierich, Anna Keblowska, Arnold Wilfing, Andreas Zeese

Ein Kooperationsprojekt von Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien und Abteilung Kunstgeschichte des Institutes für Kunstgeschichte der Technischen Universität Wien


Abbildung: Theophil Hansen, Musikvereinsgebäude, Längsschnitt durch den "Goldenen Saal" (Detail der Entwurfszeichnung), Akademie der bildenden Künste Wien, Kupferstichkabinett