News

Technik - faszinierend für alle

In den Viktor Kaplan Lectures der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) wenden sich international angesehene Wissenschaftler mit Themen aus den vielfältigen Bereichen der technischen Wissenschaften an ein öffentliches Publikum.

Mit den Victor Kaplan Lectures setzt die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) ihre erfolgreichen Vortragsreihen für ein breites Publikum fort. Nach biologischen, physikalischen und mathematischen Themen in den vergangenen Jahren liegt der Schwerpunkt der diesjährigen Viktor Kaplan Lectures auf den technischen Wissenschaften. Ebenso wie das Werk des österreichischen Ingenieurs Viktor Kaplan für verschiedenste Fachgebiete der Technik von Bedeutung ist, wird in der aktuellen Vortragsreihe ein weiter thematischer Bogen gespannt von Neuroprothesen für das Innenohr, verbesserter Nutzung der Wasserkraft und Methoden der Verschlüsselung über Baumechanik und Robotertechnik bis zu moderner Werkstofftechnik.



Ein altes Vorurteil, dass Technik Männersache sei, wird gleich zu Beginn der Reihe entkräftet.

Den ersten Vortag hält Ingeborg Hochmair-Desoyer (MED-EL Worldwide Headquarters, Innsbruck)

am Mittwoch, dem 22. Oktober 2003, 18.15 Uhr zum Thema "Taub und trotzdem hören - Neuroprothesen für das Innenohr".



Die Vorträge finden im Festsaal der ÖAW

1010 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2, statt. Der Eintritt ist frei.



Das Gesamtprogramm der Viktor Kaplan Lectures finden Sie unter

http://www.oeaw.ac.at/shared/news/2003/info_kaplan_lectures.html, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster


Die Vortragsreihe wird, wie die erfolgreichen Reihen der Mendel (1998-2000), Schrödinger(2000-2002) und Gödel Lectures (2002-2003), von der ÖAW gemeinsam mit der Industriellenvereinigung Wien veranstaltet.


Fortgesetzt wird auch die Kooperation mit dem Stadtschulrat für Wien. Im Zusammenhang mit der Vortragsserie werden Diskussionsveranstaltungen für Schüler und Schülerinnen organisiert, um der Jugend die Möglichkeit zu Kontakten mit führenden internationalen Forschern und Forscherinnen zu geben. Diese Veranstaltungen unter dem Titel "Junior Academy" finden jeweils an den Tagen nach den Vorträgen statt und dienen der Vertiefung und kritischen Auseinandersetzung mit den jeweiligen Themen.



Information:

ÖAW, Öffentlichkeitsarbeit

01 51581-1219

marianne.baumgart@oeaw.ac.at