News

Rudolf-Wurzer-Preis für Raumplanung

Der mit 5.000,- Euro dotierte Rudolf-Wurzer-Preis dient der Förderung der österreichischen Stadtentwicklung und Raumplanung. Die Einreichfrist endet am 30. September 2004. Die Preisverleihung findet am 9. November 2004 an der Technischen Universität Wien statt.

Um den Preis bewerben können sich Absolventinnen und Absolventen facheinschlägiger Studienrichtungen österreichischer Universitäten und Akademien. Prämiert werden Arbeiten, die die wissenschaftliche Fundierung der Stadtentwicklung und Raumplanung verbessern. Ausgezeichnet werden aber auch problemlösende Konzepte, die der Stadtentwicklungs- und Raumplanungspraxis in Österreich als Vorbild dienen können.



Benannt ist der Preis nach Rudolf Wurzer (Bild), der an der TU Wien die Einrichtung der Studienrichtung Raumplanung, öffnet in einem neuen Fenster veranlasst hat und als verantwortlicher Planungsstadtrat ab 1980 mit Nachdruck für den ersten Wiener Stadtentwicklungsplan eingetreten ist.



Der Rudolf-Wurzer-Preis wurde 2001 erstmals anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Studienrichtung Raumplanung an der Technischen Universität Wien vergeben. Seit 2002 wird der Preis im Zweijahres-Rhythmus ausgeschrieben.



BewerberInnen um den Rudolf-Wurzer-Preis können ihre Abhandlungen bis 30. September 2004 im Dekanat für Architektur und Raumplanung, Technische Universität Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, einreichen. http://rpl.tuwien.ac.at, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster



Initiiert wurde der RaumplanerInnen-Preis von der Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien in Zusammenarbeit mit der Geschäftsgruppe Kultur und Wissenschaft sowie der Geschäftsgruppe Stadtentwicklung und Verkehr der Stadt Wien.