News

Reminder: "Immer Ärger mit der Quote…"

Der Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen (AKG) veranstaltet am 2. Dezember diesen Vortrag mit Diskussion.

Quelle: Peter Kufner, Der Standard, o.J.

Quelle: Peter Kufner, Der Standard, o.J.

Quelle: Peter Kufner, Der Standard, o.J.

Quelle: Peter Kufner, Der Standard, o.J.

Seit  der jüngsten UG 02-Novelle ist ab 1.10.2009 bei der Besetzung von Kollegialorganen (z.B. Berufungs-, Habilitations- und Studienkommissionen) die Einhaltung einer Frauenquote von mindestens 40% vorgeschrieben. Diese Regelung und deren Umsetzung haben nicht nur zu deutlichen Irritationen geführt. Es wurden dadurch auch Fragen nach dem Sinn und Nutzen einer solchen Frauenquote aufgeworfen. Der Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen möchte hier anknüpfen und in einer Informationsveranstaltung ein wenig Licht ins Dunkel der verschiedensten Mutmaßungen bringen.
Ziel der Veranstaltung ist es, die Logik hinter der Frauenquote eingehender zu erläutern und ihre Funktionsweise näher zu betrachten. Es soll dargelegt werden, wie die Quote in anderen Ländern eingesetzt wird und wie erfolgreich sie dort wirkt. Der Vortrag wird einerseits auf den Nutzen der Quoten für die Universitäten, andererseits auf den Zusammenhang von Quote und Diskriminierung eingehen.

Als Referentin konnte Assistenzprofessorin Dr.in iur. Elisabeth Holzleithner (Universität Wien) gewonnen werden. Frau Dr.in Holzleithner ist eine Expertin für Rechtsphilosophie und Geschlechterforschung und verfügt über langjährige praktische Erfahrung im Bereich der Gleichbehandlung. Sie war von 1994-2001 Vorsitzende des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen der Universität Wien. Seit 2006 ist sie Mitglied der Schiedskommission an der Akademie der bildenden Künste.

Im Anschluss an ihren Vortrag gibt es Gelegenheit zur Diskussion.

Zeit & Ort
Donnerstag, 2.12.2010, 14.00 bis ca. 16.30 Uhr
Hörsaal 18 (Czuber, zwischen Stiege 2 und 8, 2.OG) am Karlsplatz 13, 1040 Wien

Nähere Informationen
Mag.a Anna Tischler
T: +43-58801-49410
akgleich@zv.tuwien.ac.at

Ursula Adam
T: +43-58801-49411
akgleich@zv.tuwien.ac.at