News

Rektorenkonferenz: Resolution

Universitäten fordern Notprogramm

Die Diskussion um die Budgetnöte an den Universitäten nimmt die Österreichische Rektorenkonferenz (ÖRK) zum Anlass für folgende Klarstellungen: Die heimischen Universitäten mussten im Zeitraum von 1999 bis 2003 einen Ausfall bei den Investitionsmitteln von mehr als 100 Millionen Euro hinnehmen. Diese Summe errechnet sich durch eine Fortschreibung des Budgetwertes für Sachaufwendungen im letzten ?Normaljahr? 1999 und einer Gegenüberstellung dieser Werte mit den tatsächlichen Investitionsaufwendungen der Universitäten. Auch für den laufenden Uni-Betrieb im Jahr 2004ist die finanzielle Bedeckung der nötigen Investitionen mehr als fraglich.



Die ÖRK fordert daher die Bundesregierung bzw. den Gesetzgeber auf, ein Notprogramm für eine einmalige Investitionsaktion an den Universitäten (Geräteaktion) im Ausmaß von 100 Millionen Euro zu beschließen.



Die ÖRK weist die Regierung darauf hin, dass die Teilnahme der Universitäten am Europäischen Forschungsraum - insbesondere bei EU-Ausschreibungen - eine funktionierende Infrastruktur in der Grundlagenforschung voraussetzt. Dies sollte den politischen Verantwortungsträgern speziell mit Blickrichtung auf das Lissabon-Ziel ? 3 Prozent des Bruttoinlandsproduktes für Forschung und Entwicklung ? ein vorrangiges Anliegen sein. Die Investitionsschwäche der Universitäten erlaubt auch keine weitere Umschichtung von den Sach- zu den Personalaufwendungen.



Präsident Univ.-Prof. Dr. Georg Winckler

Stellvertreter des Präsidenten Univ.-Prof. Dr. Manfried Gantner

Österreichische Rektorenkonferenz

Liechtensteinstraße 22

A -1090 Wien

Tel.: (+43 1) 310 56 56 - 11

Fax:(+43 1) 310 56 56 - 22

http://www.reko.ac.at, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster