News

Prof. Joachim Burgdörfer wird Ehrenmitglied der ungarischen Akademie der Wissenschaften

Eine ganz besondere Auszeichnung wurde Prof. Burgdörfer, Vorstand des Instituts für Theoretische Physik, zuteil: Er wurde zum Ehrenmitglied der ungarischen Akademie der Wissenschaften in der "Sektion der physikalischen Wissenschaften" der traditionsreichen ungarischen Akademie gewählt.

Prof. Joachim Burgdörfer

Prof. Joachim Burgdörfer

Prof. Joachim Burgdörfer

Prof. Joachim Burgdörfer

Zu dem kleinen Kreis der ausländischen Ehrenmitglieder dieser Sektion gehören gegenwärtig nur 15 internationale Persönlichkeiten von wissenschaftlicher Bedeutung - unter ihnen vier Nobelpreisträger.
 
Prof. Burgdörfer ist international für ein äußerst breites Spektrum an Forschungsgebieten aus Atom- und Oberflächenphysik sowie der Festkörperphysik bekannt. Quantenphysikalisch hochkomplexe Prozesse wie die Wechselwirkung von Atomen mit Oberflächen, oder die Wirkung ultrakurzer Laserpulse auf einzelne Atome gehören zu seinen Spezialgebieten.
 
Studiert hat Burgdörfer an der Freien Universität Berlin, bald schon führte ihn seine wissenschaftliche Karriere allerdings in die USA, wo er  15 Jahre an der University of Tennessee und am Oak Ridge National Laboratory forschte - darüber hinaus hatte er Visiting Positions in Utrecht (Niederlande), dem Harvard Smithsonian Center for Astrophysics und der Universität Tokio inne. 1997 kehrte er nach Europa zurück, um eine Professur an der TU Wien anzutreten.
 
Die amerikanische Physikalische Gesellschaft wählte ihn bereits 1993 zum "Fellow". Im Jahr 2004 erhielt Burgörfer den RIKEN Eminent Scientist Award (Japan), seit 2005 ist er wirkliches Mitglied der österreichischen Akademie der Wissenschaften.