News

Prof. János Ács – ein Nachruf

Die Technische Universität Wien trauert um János Ács, Professor am Institut für Managementwissenschaften.

Prof. János Ács: 1931 - 2015

Prof. János Ács: 1931 - 2015

Prof. János Ács: 1931 - 2015

Prof. János Ács: 1931 - 2015

Am 4. März 2015 verstarb a.o.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. János Ács im 84. Lebensjahr. Kollege Ács studierte zunächst an der TU Budapest Maschinenbau, seine Praxisjahre im Kleinkraftwerksbau führten ihn bis nach China. Später entschloss er sich an der Humboldt Universität in Berlin Wirtschaftswissenschaften zu studieren. In den 1970ern wechselte er in den Westen und kam über die Universität Paderborn und über das Institut für Höhere Studien in Wien schließlich 1976 als Vertragsassistent an unser Institut zu Professor Mattessich, das damals noch Institut für Industrielle Betriebswirtschaftslehre und Methodologie hieß. 1979 wurde er Univ.-Ass. und habilitierte sich 1989 für Betriebswirtschaftslehre und Innovation. Methodologie und vor allem Marketing und Innovation waren seine Themen die er in Forschung und Lehre an der TU entwickelte und nachhaltig verankern konnte. 1996 wurde ihm schließlich der Berufstitel eines außerordentlichen Universitätsprofessors verliehen und im selben Jahr trat er in den Ruhestand. 

Ich habe Herrn Kollegen Ács 1981 kennengelernt und von Anbeginn hervorragend mit im zusammen gearbeitet. Prof. Ács glänzte durch zahlreiche Publikationen in renommierten Journalen und Buchbeiträgen und war gesuchter Gastvortragender an vielen Universitäten und Anreger wichtiger Projekte in der industriellen Praxis. Nach der Öffnung der Grenze zu Ungarn hatte er sich wieder verstärkt seiner  Heimat zugewandt und half beim Aufbau neuer akademischer Strukturen.
Wir werden Kollegen Ács nicht vergessen. Unser Mitgefühl gilt seinen Kindern und seiner Familie in Ungarn, bei der er seine letzten Jahre verbrachte.

Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Institutes für Managementwissenschaften
Univ.-Profin. Maga. Drin. Sabine Köszegi, Institutsvorständin
Em. O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Adolf Stepan


Bild: © Miklós Ács