News

Popfest 2014

Bereits zum fünften Mal geht das Popfest heuer über die Bühne: Über 60 Live-Acts und Artists, so viele wie nie zuvor, werden heuer vom 24. bis 27. Juli 2014 einmal mehr den Kunstplatz Karlsplatz beleben und bereichern. Begeben Sie sich auf eine musikalische Entdeckungsreise!

Die Seebühnen-Eröffnung am Donnerstag (24.7.) steht erneut im Zeichen heimischer Pop-Qualität aus den unterschiedlichsten Musikrichtungen. Die poetischen Grazer Pop-Fantasten Viech eröffnen den Reigen, gefolgt von einer exklusiv für das Popfest live eingespielten HipHop-Show im Big Band Format: Rap-Star Nazar präsentiert brandneue Songs und trifft dabei u.a. auf seine junge Kollegin Yasmo. Der aufsteigende Stern am heimischen Singer-Songwriterinnen-Himmel Mira Lu Kovacs beschließt mit ihrer Band Schmieds Puls den ersten Abend im Freien. Erstmals wird es heuer täglich zwischen den Primetime-Seebühnenkonzerten auch kurze Live-Shows auf der Red Bull Brandwagen Bühne geben (Alma & Playbackdolls am Eröffnungstag).

Im Anschluss an das Open Air Programm kann man dieses Jahr wieder unter drei Popfest-Nachtprogrammen wählen: Das Wien Museum präsentiert mit Angela Tröndle, Saedi und Susana Sawoff gleich drei starke und unverwechselbare Künstlerinnen zwischen Songwriting und avanciertem Pop. Der Prechtlsaal der Technischen Universität mutiert hingegen zum echten Soundlabor, in dem Elektronikbastler wie Irradiation und Julian und der Fux auf Techno der härteren Gangart stoßen (Microthol). Das brut im Künstlerhaus schließlich setzt in der Eröffnungsnacht auf schräge Formatverweigerung: Auf die Experimetal-Jazz-Nerds von Namby Pamby Boy und die krautjazzigen Glutamat folgen die Avantgarde-Heroinnen Mia Zabelka, Zarah Mani und Lydia Lunch mit ihrem Projekt Medusa’s Bed.

Das Popfest-Herzstück sind die mittlerweile schon traditionellen Open-Air Konzerte auf der „Seebühne“ vor der barocken Karlskirche (24.7.: Viech, Nazar/Yasmo/SKI feat. Blak Twang, Schmieds Puls / 25.7.: We Walk Walls, Mika Vember, Manu Delago Handmade, Effi / 26.7. The Florian Horwath Ensemble, Lylit, Molden/Resetarits/Soyka/Wirth, Holy Oxygen). Neben den Auftritten des international renommierten Hang-Virtuosen Manu Delago mit seinem Ensemble Handmade und des Grazer Pop-Unikums Effi am Freitag (25.7.) wird hier insbesondere die Weltpremiere des brandneuen Elektronik-Projekts aus dem Hause Affine Records „Holy Oxygen“ mit großer Spannung erwartet: Die Protagonisten Cid Rim, The Clonious und die südafrikanische Rap-Sensation Okmalumkoolkat bestreiten am Samstag das Popfest Open-Air Finale (26.7.).

Weitere Popfest-Highlights:
Die Freitag-Nacht im brut im Künstlerhaus (25.7.) bringt massive „Adventures in Sound“ mit Bulbul, Radian, Villalog und Elektro Guzzi und der TU-Prechtlsaal am Samstag (26.7.) präsentiert mit Neuschnee, Rotifer, Der Nino aus Wien und Sir Tralala & The Golden Glanders einen Abend voll konzentrierter bis eigenwillig-schöner und rockender Liedkunst. Zum Popfest-Finale am Sonntag (27.7.) erklingen schließlich die heiligen Hallen der barocken Karlskirche mit den speziellen Sounds von Over at the Stars, Manu Mayr und der in New York lebenden Thereminspielerin Dorit Chrysler. Für dieses besondere Event gilt wieder: rechtzeitig Zählkarten sichern!

Popfest-Spezial @ MQ Summer of Sounds / A Night by RED BULL MUSIC ACADEMY
Im Rahmen des aktuellen Themen-Sommers im Wiener Museumsquartier, dem „MQ Summer of Sounds“, ist uns dieses Jahr eine besonders schöne Kooperation gelungen: Das Popfest schlägt für eine Nacht auch im MuseumsQuartier seine Zelte auf - und das gleich an vier Venues, mit einem beeindruckend stilsicherem Programm. Die mumok-Hofstallungen werden zum speziell inszenierten Austragungsort des Singer-Songwriter-Circus mit starkem Line-Up (Kyrre Kvam, Bryan Benner, Clara Blume, Martin Klein). Im benachbarten Kunsthalle Wien-Ziegelfoyer wird mit Fontarrian, The Unused Word, Abby Lee Tee und Monsterheart eher ambienten Klängen gefrönt. Das Cafe Leopold und sein Salon bringt schließlich eine Samstag Nacht im Zeichen des dampfenden Tanzbodens, DJs und Liveacts wie Electric Indigo und Austrian Apparel geben den Ton an.

Mit speziellen Talk- und Diskurs-Veranstaltungen wie über die aktuelle, kontroversiell geführte öffentliche Diskussionen über mehr österreichische Musik in den öffentlich-rechtlichen Medien oder die Sinnhaftigkeit von Pop-Awards wie dem Amadeus bieten die nachmittäglichen „Popfest-Sessions“ im Atrium des Wien Museums ein umfangreiches und prominent besetztes Rahmenprogramm (Samstag & Sonntag ab 12h). Unter anderem wird der legendäre Agentur-Chef und Buchautor Berthold Seliger („Das Geschäft mit der Musik“) zu Gast sein. Diese von Robert Rotifer, den Popfest-KuratorInnen und dem mica-Music Austria zusammengestellten, ironisch „Wortschwall“ genannten Panels finden alternierend mit kleinen Live-Showcases statt, echten musikalischen Geheimtipps.

Zeit & Ort:
24. bis 27. Juli 2014
Kunstplatz Karlsplatz
Eintritt frei!

Nähere Informationen & Programm: http://popfest.at      


Bild: © Popfest 2014