News

Podiumsdiskussion "Women in Science and Research"

, über aktuellen Handlungsbedarf und zukünftige Herausforderungen.

Wann:Montag, 4. Oktober 2004, 17:30 - 19:00 Uhr

Wo: IFF, Schottenfeldgasse 29, 1070 Wien, 5. Stock, Bibliothek

Wer:

Ursula Müller, Universität Bielefeld

Christine Michel, Universität Bern

Liisa Husu, University of Helsinki, Finnland

Teresa Rees, Cardiff University

Claudine Hermann, Ecole Polytechnique, Palaiseau

Anni Haidar, Vertreterin des bm:bwk

 

Moderation: Ada Pellert, IFF Wien, Abteilung Hochschulforschung, Mitglied des frauenpolitischen Beirates für Universitäten im bm:bwk



Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



Die Diskussion erfolgt vor dem Hintergrund, dass der Europäische Rat im Jahr 2000 in Lissabon beschlossen hat, die EU bis 2010 zum ?wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensbasierten Wirtschaftsraum der Welt umzugestalten.? 2002 wurde in Barcelona weiters beschlossen, die F&E-Ausgaben bis 2010 im gesamten EU-Raum auf 3% zu erhöhen.



Eine Grundvoraussetzung, um diese angestrebte Forschungsquote auch personell erreichen zu können ist nach Angaben der VeranstalterInnen ? der Fakultät für interdisziplinäre Forschung und Fortbildung der Universität Klagenfurt (IFF) ? die besondere Förderung und verstärkte Beteiligung von Frauen im Wissenschafts- und Forschungsbetrieb.



Mittlerweile sind zwar die Hälfte aller Studierenden Frauen, der Anteil weiblicher Beschäftigter wird aber umso geringer, je höher man die akademische Karriereleiter nach oben schaut.



http://www.iff.ac.at/hofo/, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Programm-Link:
http://www.iff.ac.at/hofo/pdf/Programm041004.pdf, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster