News

Pilz-DNA entschlüsselt: Publikation in Nature-Biotechnology

Am 28. Jänner erscheint in der Online-Ausgabe von "Nature-Biotechnology" eine Publikation über das Genom des Pilzes Aspergillus niger. Mitautor/in sind Dr. Monika Scholl und Prof. Christian Kubicek vom Forschungsbereich Gentechnik und Angewandte Biochemie.

Screenshot http://www.nature.com/nbt

Screenshot http://www.nature.com/nbt

Screenshot http://www.nature.com/nbt

Der Schimmelpilz Aspergillus niger ist wegen seiner Fähigkeit zur industriellen Produktion von Zitronensäure, Glukonsäure und einer Reihe von Biokatalysatoren für die Lebensmittelindustrie und Synthesechemie einer der wichtigsten und am häufigsten angewandten Pilze.

Prof. Christian P. Kubicek und Dr. Monika Schmoll vom Forschungsbereich Gentechnik und Angewandte Biochemie am Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und Technische Biowissenschaften berichten, in Zusammenarbeit mit 66 anderen europäischen AutorInnen, in der Zeitschrift Nature-Biotechnologie über die vollständige Entschlüsselung (= Sequenzierung und Annotation) des Erbguts von Aspergillus niger.

Das von der niederländischen Firma DSM koordinierte und finanzierte Projekt hatte zum Ziel, die vorhandenen Unterschiede in der DNA dieses Pilzes zu verwandten Pilzen zu erkennen, und neue biotechnologisch anwendbare Gene bzw. Genprodukte zu entdecken.

Die Arbeit zeigt, dass in der untersuchten DNA (34 Mio. Basenpaare) 14165 Gene kodiert sind, unter denen z.B. einige bisher unbekannte, technisch potentiell nutzbare Hydrolasen sind. Andere wiederum geben Aufschluss über die Säurebildungen durch A. niger bzw. über Möglichkeiten zur besseren Steuerung seiner grosstechnischen Züchtung.

Schließlich zeigt die Genomanalyse auch, dass der untersuchte Pilzstamm keine Fähigkeit zur Mycotoxinbildung besitzt, was seine sichere Anwendung als Produktionsstamm in der Lebensmittelbiotechnologie untermauert.

Link: http://www.nature.com/nbt/index.html