News

Olympisches Gold für TU-Professor Hoppe

Das Internationale Olympische Komitee hat das Projekt "Reithalle Rennweg" von TU-Professor Diether Hoppe mit einer Goldmedaille beim IOC/IAKS-Award 2003 ausgezeichnet.

Wien (TU). - Das Internationale Olympische Komitee (IOC) vergibt gemeinsam mit der IAKS (International Association for Sports and Leisure Facilities) den einzigen international bedeutenden Architekturpreis für Sport- und Freizeitbauten.

Einer der drei Goldmedaillengewinner dieses Jahres - ausgewählt aus 67 Teams aus 17 Ländern - ist Prof. Diether S. Hoppe von der Technischen Universität (TU) Wien für sein Projekt "Reithalle Rennweg". Die Verleihung erfolgte am 5. November in Köln.

Bauherr der Reithalle Rennweg war die IMB (Immobilienmanagement des Bundes). Die 1854 von den Staatsopernarchitekten Van der Nüll und Siccardsburg erbaute Reithalle ist ursprünglich im Hof der Rennweg-Kaserne gelegen. Der Umbau zur Sportanlage erfolgte ab Dezember 1996, die Inbetriebnahme im August 1997. Die tägliche Auslastung liegt bei bis zu 14 Stunden!

Fotos und weitere Infos:

www.tuwien.ac.at/zv/pr/download_pa_53.shtml, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster



Websites:
IAKS:

www.iaks.org/de/de10.htm, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster


IOC:

www.olympic.org/uk/index_uk.asp, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster


Büro Hoppe:

www.hoppe.at/home/, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster