News

Österreich-Japan Jahr 2009: „PRECIOUS WOOD – URBAN WOOD“

Ausstellung zum Thema Holzbau an der Technischen Universität (TU) Wien anlässlich des 140-jährigen Jubiläums der diplomatischen Beziehungen zwischen Österreich und Japan.

Handels-, Schifffahrts- und Freundschaftsvertrag zwischen Japan und Österreich-Ungarn vom 18.10.1869 (Kooperation mit Prof.Dr. S.Linhart, Leiter der Japanologie, Universität Wien)

Handels-, Schifffahrts- und Freundschaftsvertrag zwischen Japan und Österreich-Ungarn vom 18.10.1869 (Kooperation mit Prof.Dr. S.Linhart, Leiter der Japanologie, Universität Wien)

Handels-, Schifffahrts- und Freundschaftsvertrag zwischen Japan und Österreich-Ungarn vom 18.10.1869 (Kooperation mit Prof.Dr. S.Linhart, Leiter der Japanologie, Universität Wien)

Handels-, Schifffahrts- und Freundschaftsvertrag zwischen Japan und Österreich-Ungarn vom 18.10.1869 (Kooperation mit Prof.Dr. S.Linhart, Leiter der Japanologie, Universität Wien)

Wien (TU): Österreich und Japan besitzen beide eine lange Geschichte und Tradition des Holzbaus. Besonders in den letzten Jahren hat der Holzbau auf Grund der ständig steigenden CO2 Emissionen wieder an Relevanz und Bedeutung gewonnen. Da Holz auf natürliche Weise CO2 absorbiert, empfiehlt das Kioto Protokoll die verstärkte Verwendung von Holz als Baumaterial in der zeitgenössischen Architektur. 

Aus diesem Grund wurde Holz als wichtiges Thema gewählt und unter dem Ausstellungstitel „Precious Wood – Urban Wood“ aufgenommen. Ein weiterer Schwerpunkt behandelt den Schutz des Menschen vor Naturgefahren und den Umweltschutz. 

Das Thema „Precious Wood“ konzentriert sich auf die traditionelle, japanische Zimmermannskunst und demonstriert die Bearbeitung und den Einsatz dieses wertvollen Materials.

Der Teil „Urban Wood“, gleichzeitig das weltweit erste Masterprogramm mit dem Schwerpunkt Holz im urbanen Bereich, beleuchtet die zeitgenössischen Einsatzmöglichkeiten von Holz in mehrgeschossigen Wohn- und öffentlichen Bauten. Weiters werden in der Ausstellung Arbeiten der TeilnehmerInnen des Masterstudiums, davon ein hoher Anteil japanischer Studierender, gezeigt.

Ein weiterer Aspekt zeigt Projekte zum Thema Katastrophenvorbeugung, Krisenmanagement und den Umgang  mit kostbaren natürlichen Ressourcen.

Ausstellung:
13.10.09, 10.00-19.00 Uhr
Symposium zu den Themen “Precious Wood” und “Urban Wood”
14.10.09, 11.00 Uhr
Offizielle Eröffnung, anschließend Führung durch die Ausstellung und Buffet
15.-29.10.09, 10.00-18.00 Uhr
Ausstellung für die Öffentlichkeit geöffnet

Ort:
Technische Universität Wien
Karlsplatz 13, 1040 Wien
Eröffnung: im Festsaal (1.OG)
Ausstellung: im Prechtlsaal (EG)

Organisator:
Key Station der TU Wien unter der Leitung von Ao.Univ.Prof.i.R. Dipl.-Ing. Dr.techn. Emmerich Simoncsics in Zusammenarbeit mit dem MSc-Programm „Urban Wood“ unter der Leitung von
O.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Wolfgang Winter, Abteilung Tragwerksplanung und Ingenieurholzbau.

Die kontinuierliche kulturelle und wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern trägt zur Pflege der bilateralen Beziehung bei. Im Rahmen eines Abkommens über wissenschaftliche Kooperation mit der Universität Tokio, welches bereits seit 1981 von der „Key Station“ betreut wird, leistet auch die TU Wien fortlaufend Beiträge durch gemeinsame Forschungstätigkeiten mit Japan. Das Ziel dieser Ausstellung ist daher, historische, kulturelle, technische und soziale Aspekte der langjährigen Beziehungen mit Japan zu zeigen.

Die Einleitung zeigt die Hintergründe und die Geschichte der diplomatischen Beziehungen zwischen Österreich und Japan, welche im Jahr 1869 zwischen dem Japanischen Kaiser und der Österreich-Ungarischen Monarchie geknüpft wurden.

Weiters wird die Weltausstellung im Jahr 1873 in Wien und der Einfluss der japanischen Kunst auf die österreichische Kunst und Architektur (Jugendstil bzw. Sezession) beleuchtet.

Die japanische Atmosphäre der Veranstaltung wird durch eine begleitende Ikebana-Ausstellung gewährleistet.

Die OrganisatorInnen möchten die 140-Jahr Feierlichkeiten zum Anlass nehmen, um diese Themen einem breiteren Publikum vorzustellen. Der wissenschaftliche Austausch wird im Rahmen eines eintägigen internationalen Symposiums gefördert.

Rückfragehinweis

Ao.Univ.Prof.i.R. Dipl.-Ing. Dr.techn. Emmerich Simoncsics
Dipl.-Ing. Iris Mach
Technische Universität Wien
Institut für Architektur und Entwerfen
Karlsplatz 13, 1040 Wien
T +43-1-58801-25280
F +43-1-58801-41596
E emmerich.simoncsics@tuwien.ac.at

Aussender:
TU Wien - PR und Kommunikation
Karlsplatz 13/E011, A-1040 Wien
T +43-1-58801-41024
F +43-1-58801-41093
E pr@tuwien.ac.at
http://www.tuwien.ac.at/pr