News

Österreich eröffnet Office of Science and Technology in Peking

Die frühere Handelsdelegierte und stv. Staatskommissärin für Expo in Shanghai, Birgit Murr, ist die designierte Leiterin für Technologie-Büro.

Peking (Copyright: Creative Commons-Lizenz | ASDFGHJ (talk))

Peking (Copyright: Creative Commons-Lizenz | ASDFGHJ (talk))

Peking

Peking

Um Österreichs Position in China weiter auszubauen, wurde vor kurzem an der Österreichischen Botschaft in Peking ein Office of Science and Technology (OST) eröffnet. Dem erfolgreichen Beispiel in Washington folgend (http://www.ostina.org), soll dieses Office den Technologiestandort Österreich noch intensiver vermarkten und die erste Adresse für den Ausbau der österreichisch-chinesischen Beziehungen auf dem Gebiet der Forschung und Technologieentwicklung werden. Die Verträge dazu wurden zu Jahresbeginn zwischen den Bundesministerien für Europäische und Internationale Angelegenheiten, für Wissenschaft und Forschung, für Wirtschaft, Familie und Jugend sowie für Verkehr, Innovation und Technologie und der Wirtschaftskammer Österreich unterzeichnet.

Das neue Büro ist konzipiert als strategische Schnittstelle und Informationsdrehscheibe in den Bereichen Wissenschaft, Forschung, Hochschul- sowie Technologiepolitik zwischen Österreich und der Volksrepublik China. Das OST arbeitet in enger Kooperation mit den österreichischen Ministerien und Forschungseinrichtungen und ihren zugeordneten Forschungs-, Wissenschafts- und Technologieorganisationen (wie z.B. Austrian Institute of Technology, Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft, Austria Wirtschaftsservice, Wissenschaftsfonds, Österreichischer Austauschdienst, AustriaTech) sowie mit dem Technologiebeauftragten der Außenstelle der Wirtschaftskammer in China und vertritt ihre Anliegen vor den zuständigen chinesischen Stellen.
Das in Zukunft mit vier Personen besetzte Büro bietet Unterstützung bei der Anbahnung und Abwicklung neuer wissenschaftlich-technischer und wirtschaftlich-technologischer Kooperationen zwischen österreichischen und chinesischen Institutionen, hilft bei der Vertiefung von bereits bestehenden bilateralen Forschungs- und Technologiekooperationen und unterstützt und betreut Studierende und ForscherInnen in China und Österreich.

Für die einjährige Aufbauphase des Büros wurde Birgit Murr als Leiterin des OST designiert. Vor Übernahme dieser Aufgabe war Murr als stellvertretende Regierungskommissärin bei der EXPO 2010 in Shanghai tätig. Davor war sie von 2001 bis 2008 österreichische Handelsdelegierte in Shanghai.