News

Neueste Ausgabe der "Koryphäe"

sind Reproduktionstechnologien Thema. Sofern frau den Anzeigen der Befruchtungszentren glauben darf, sind sie zu einem notwendigen und nicht mehr wegzudenkenden medizinischen Fortschritt geworden.

Mit den Reproduktionstechnologien soll kinderlosen Paaren ebenso wie

schwerst Kranken geholfen werden. Die Herstellung von Leben in der

Retorte ist die eine Seite der Medaille, dessen Manipulation und

Vernichtung die andere Seite. Die Reproduktionstechnologien führten

und führen zu massiver Kritik an der nachhaltigen Veränderung des

Menschenbildes, der Reduktion menschlichen Lebens auf das Niveau

von Rohstoffen und zur umfassenden Auseinandersetzung mit der

sogenannten Bioethik, jener Ideologie, auf die sich diese Entwicklung

stützt.

Aus dem Inhalt dieser Ausgabe:



- Helga Gartner: Interview mit Renée Schroeder

 

- Monika Osazuwa: Pränataldiagnostik aus der Sicht von Hebammen

 

- Manuela Franz: Mensch ja - Person nein. Zur Geschichte der Humangenetik und Bioethik

 

- Roswitha Hofmann: Unendlich viel Zukunft! Die Ökonomisierung von Wissen und Materie



Erhältlich ist die Koryphäe um EUR 5 im Frauenzimmer (Wien) oder

zu bestellen unterhttp://www.fluminut.at/kory, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster.