News

Neuer Standort für TU.it

Im Beisein des Rektorates und des Senates der TU Wien wurden am 18. Juni 2018 die neuen Räumlichkeiten des TU.it am Campus Freihaus in der Operngasse 11 eröffnet.

Josef Eberhardsteiner, Gerald Hodecek und Bernd Logar eröffen den neuen Standort

Josef Eberhardsteiner (Vizerektor für Infrastruktur), Gerald Hodecek (Leiter Gebäude und Technik), Bernd Logar (Leiter TU.it) (v.l.n.r)

Josef Eberhardsteiner (Vizerektor für Infrastruktur), Gerald Hodecek (Leiter Gebäude und Technik), Bernd Logar (Leiter TU.it) (v.l.n.r)

Besucher_innen besichtigen den Collaboration Room

Der neue Collaboration Room.

Der neue Collaboration Room.

Besucher_innen bei der Besichtigung

Der neue Standort ist hell und kunden_innenfreundlich gestaltet.

Der neue Standort ist hell und kunden_innenfreundlich gestaltet.

DI Bernd Logar, Leiter von TU Information Technology Solutions (TU.it) und seine Mitarbeiter_innen präsentierten dabei interessierten Besucher_innen die neue Infrastruktur. Ein besonderes Highlight dabei war der neu eingerichtete Collaboration Room - dort ist die gleichzeitige Videokonferenz und Interaktion von bis zu drei Personen (per Touch oder Stift) am Bildschirm mit integriertem Whiteboard und Microsoft Office-Anwendungen möglich.

Vor dem Umzug wurde das Gebäude in der Operngasse 11 hinreichend adaptiert, um eine optimale Umgebung für die Aufgaben von TU.it zu schaffen. Insgesamt wurden in dem Gebäude 80 Türen eingebaut, rund 20 km Kabel verlegt, etwa 370 Einbau- und Wandleuchten montiert, ca. 150 Brandmelder versetzt und etwas mehr als 2000 l Farbe verstrichen.

Die oberen Geschoße wurden nutzerorientiert adaptiert und dort neue Verkabelungen installiert. Im Erdgeschoß wurde eine attraktive Servicezone eingerichtet. Der Bereich präsentiert sich durch großzügige Glasflächen zum Foyer hin kundennah und transparent. Die gesamte Eingangszone des Objektes wurde mit einem neuen Lichtkonzept und Bodenbelag gestaltet.

TU.it Solutions versteht sich als die IT-Ansprechstelle an der TU Wien. Der neue Standort garantiert eine hocheffiziente und stabile IT–Infrastruktur, von der Lehre und Forschung gleichermaßen profitieren.

Das Gebäude in Operngasse 11 im 4. Wiener Gemeindebezirk wurde 1931 nach Plänen von Fritz Judtmann und Egon Riss errichtet. Es war eines der ersten Gebäude in Wien mit Stahlbetonskelett und gehört damit zu den wichtigsten Bauten der Stadt aus den frühen 30er Jahren.

Im Zuge des Projektes „TU UniverCity“ optimiert die TU Wien sukzessive ihre Standorte: neben der Zusammenführung der Fakultäten erfolgt dies nur auch für die zentralen Einrichtungen

 

Fotos: TU Wien/Matthias Heisler|goemb.at