News

Neue architektonische Konzepte für Istrien

werden Studierende der TU Wien und der TU Zagrebvom 16. - 25. September neue Strategien zu raumfunktionalen Aspekten des Wohnens und Arbeitens, des Tourismus, der Freizeit und der Kultur Istriens erarbeiten.


Einer der Hauptaspekte wird dabei das Neudefinieren von Zwischenräumen durch programmatische Dichte und architektonische Modelle, entgegen dem Massentourismustrend, im Hinblick auf eine Form des sanften Tourismus sein.

 

Ziel ist dabei nicht, die alltägliche Idylle zu konservieren sondern neue Strategien zu entwickeln, die den neuzuschaffenden Raum der Produktion, des Events, des Entertainments und der geschützten Zonen neu definieren.

 

Für die wertvollen und wunderschönen Ensembles der größtenteils verlassenen Städtchen und Dörfer im inneren Istriens ist eine Strategieentwicklung notwendig, die eine Nutzung und Neudefinition des Raumes dem heutigen Lebenswandel entsprechend und mit so wenigen negativen Subdefekten wie möglich beinhaltet.

 

Am Programm stehen neben einer Vortragsreihe mit geladenen ArchitektInnen und GastkritikerInnen aus Europa und den USA eine Studienreise, eine Ausstellung aller Projekte sowie die Herstellung eines Katalogs.

 

Organisiert wird der seit 2002 regelmäßig stattfindende Workshop von Sascha Bradic, Institut für Architektur und Entwerfen, Abteilung für Wohnbau und Entwerfen der TU Wien, in Zusammenarbeit mit dem Institut für Architektur der TU Zagreb.

 

Nähere Informationen zum Workshop sowie die Namen aller vortragenden ArchitektInnen und GastkritikerInnen finden Sie unter: http://www.wohnbau.tuwien.ac.at/437.html, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

 

 

Rückfragehinweis:

Hans Nungesser

Tel.: 0650/841 24 02

E-Mail: uebergaenge@wohnbau.tuwien.ac.at