News

Mit Satelliten den Grundwasserspiegel beobachten

Eine neue Version des Global Gravity-based Groundwater Product (G3P) wurde veröffentlicht!

Der neue Prototyp v1.12 liefert Daten zu globalen Grundwasserveränderungen, dargestellt als Grundwasserspeicheranomalien (gemessen in mm äquivalenter Wasserhöhe) von 2002 bis 2023, zusammen mit zugehörigen Unsicherheitsschätzungen.

Dieser Datensatz integriert die von den GRACE/GRACE-FO-Satelliten beobachteten Schwankungen des terrestrischen Wasserspeichers mit Informationen über Veränderungen in verschiedenen Wasserspeicherkompartimenten (Bodenfeuchtigkeit, Gletscher, Schnee und Oberflächenwasser), um monatliche globale Grundwasserschätzungen mit einer räumlichen Abtastung von 50 km abzuleiten.

Um die Daten zu betrachten und zu erforschen und um weitere Informationen über die Methode zu erhalten, besuchen Sie das Gravis-Datenportal https://gravis.gfz-potsdam.de/gws, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster.

Datensatz-Referenz: Güntner, Andreas; Sharifi, Ehsan; Haas, Julian; Boergens, Eva; Dahle, Christoph; Dobslaw, Henryk; Dorigo, Wouter; Dussailant, Inés; Flechtner, Frank; Jäggi, Adrian; Kosmale, Miriam; Luojus, Kari; Mayer-Gürr, Torsten; Meyer, Ulrich; Preimesberger, Wolfgang; Ruz Vargas, Claudia; Zemp, Michael (2024): Global Gravity-based Groundwater Product (G3P). V. 1.12. GFZ Data Services. https://doi.org/10.5880/g3p.2024.001, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster