News

Kommunikative WissenschaftlerInnen gesucht!

Wer das eigene Arbeitsgebiet wirklich verständlich und unterhaltsam vermittelt, kann das Publikum beim „Science Slam“ für sich gewinnen und beim Saalvoting punkten. Kreative Ideen sind gefragt!

links: Dr. Beatrix Haselsberger (Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung), rechts: Dr. Heinrich Moser (Institut für technische Informatik), Fotos: Aram Zeitlinger

links: Dr. Beatrix Haselsberger (Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung), rechts: Dr. Heinrich Moser (Institut für technische Informatik), Fotos: Aram Zeitlinger

links: Dr. Beatrix Haselsberger (Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung), rechts: Dr. Heinrich Moser (Institut für technische Informatik)

links: Dr. Beatrix Haselsberger (Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung), rechts: Dr. Heinrich Moser (Institut für technische Informatik)

Nach dem Vorbild von „Poetry Slams“ veranstaltet TU-Physiker Bernhard Weingartner seit einigen Monaten "Science Slams" in Wien.
WissenschaftlerInnen unterschiedlichster Fachrichtungen haben je 6 Minuten Zeit, um das Publikum für ihr Forschungsthema zu begeistern. Am Ende wird der Slam-Champion des Abends per Publikumsvoting gekürt. Dabei gibt es eine Besonderheit: Pro Tisch liegt nur eine Votingkarte auf.
Jede Tischbesatzung - die sich im Normalfall nicht kennt - muss daher eine gemeinsame Punktevergabe finden. Hitzige Diskussionen sind somit garantiert.

Das Musiklokal "Reigen" war wieder bis zum letzten Platz gefüllt, als am 15. März  der 3. Science Slam - mit starker TU-Beteiligung - über die Bühne ging. Zwei verwandlungsfähige Statisten in der Rolle von Eisverkäufern und Politikern standen Dr. Heinrich Moser vom Institut für technische Informatik zur Seite, um grundlegende Ansätze in der Spieltheorie zu veranschaulichen. Und die Raumplanerin Dr. Betarix Haselsberger erörterte zum Klang eines Kärntner Heimatliedes, wie bereits überwundene Grenzen im (Unter)Bewusstsein der Menschen weiterbestehen können.

Neue Herausforderung: 17. Mai 2011


Komplexe Themen in wenigen Minuten so darstellen, dass sie jeder im Publikum versteht - dieser Herausforderung kann man sich am 17. Mai wieder stellen. Außer Powerpoint sind alle Hilfsmittel erlaubt, um das Publikum im Cafe Reigen für das eigene Forschungsthema zu begeistern.
Anmeldung und weitere Infos unter www.scienceslam.at.

Alle, die nicht selbst auf der Bühne stehen wollen, können an einem gemütlichen und inhaltlich höchst bunten Abend den Science-Slam-Preis vergeben. Entscheiden Sie mit!

4. Science Slam Vienna
Dienstag, 17. Mai 2011, 20:00 Uhr, Cafe Reigen, Hadikgasse 62, 1140 Wien (U4 Hietzing) Eintritt frei!
Kartenreservierung unter karten@scienceslam.at

Nähere Informationen:
DI Bernhard Weingartner
Technische Universität Wien
T: +43-699-88788246
bernhard.weingartner@tuwien.ac.at