News

Kluge Köpfe für die Quantenphysik

Die “Vienna Quantum Fellowships” bringen Forschungsnachwuchs nach Wien: Eine von drei neuen Forschungsstellen geht an die TU Wien.

Clément Sayrin

Clément Sayrin

Clément Sayrin

Clément Sayrin

Das Nachwuchsprogramm „Vienna Quantum Fellowships“ holt drei Nachwuchshoffnungen der Quanten-Forschung an das „Vienna Center for Quantum Science and Technology“ (VCQ). Einer dieser jungen Forscher ist Clément Sayrin – er wird nun in der Arbeitsgruppe von Prof. Arno Rauschenbeutel an der TU Wien arbeiten. Zwei weitere Fellowship-Stellen gehen an Gabriela Barreto Lemos und James D. Whitfield, die an der Universität Wien arbeiten werden.

Das Vienna Center for Quantum Science and Technology ist ein Zusammenschluss aus Forschungsgruppen der TU Wien, der Universität Wien und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Durch enge Kooperation soll die internationale Bedeutung der Quanten-Forschungsstandortes Wien gefördert werden. Das Nachwuchs-Förderprogramm „Vienna Quantum Fellowships“ wird vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung mitfinanziert.

Mit Glasfasern Atome messen
Das Team von Prof. Arno Rauschenbeutel am Atominstitut der TU Wien verstärkt nun Clément Sayrin als „VCQ-Fellow“. Er stammt aus Frankreich und hat an der renommierten Ecole Normale Supérieure (ENS) in Paris studiert. 2011 promovierte er in der Arbeitsgruppe von Serge Haroche am Laboratoire Kastler Brossel der ENS. "Die Forschung in der Gruppe Rauschenbeutel befasst sich unter anderem mit der Kontrolle und Manipulation kalter Atome in der Umgebung von Nanofasern – ein sehr aktuelles und derzeit boomendes Forschungsthema“, sagt Clément Sayrin. „Das VCQ-Fellowship ist ideal für experimentelle Forschung in fundamentalen Fragen der Quantenphysik."

Nachwuchs belebt Forschung
Wissenschafts- und Forschungsminister Karlheinz Töchterle betont: "Austauschprogramme dieser Art sind ein wichtiger Aspekt eines funktionierenden Hochschul- und Forschungssystems auf hohem Niveau. Das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung unterstützt diese hervorragende Initiative, denn: Die Fellows beleben den Wissenschaftsstandort Wien und profitieren von den
Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten am VCQ."