News

IT-Frauenförderung an der TU Wien

Ein an der TU Wien entwickeltes IT-Pilotprojekt fördert und begleitet Frauen vom Doktoratsstudium bis zur Berufslaufbahn.

Wien (TU). - Informatik ist auch an der Technischen Universität (TU) Wien weder für Studentinnen noch für Wissenschafterinnen ein Betätigungsfeld, das sie selbstverständlich in Erwägung ziehen. Architektur ja, aber Informatik? Um dem Trend gegenzusteuern und Frauen zu ermutigen, eine Forscherkarriere als IT-Spezialistin in Erwägung zu ziehen, wurde an der Technischen Universität Wien das Wissenschafterinnenkolleg Internettechnologien (WIT) ins Leben gerufen. Das Forschungsförderungsprojekt kann bereits erste Erfolge aufweisen.

WIT wurde Anfang 2003 an der TU Wien eingerichtet und kann zu Recht als Pilotprojekt zur Frauenförderung im hochqualifizierten universitären Wissenschaftssegment gesehen werden. Mit WIT wurde in Österreich ein einmaliges Dissertantinnenprogramm geschaffen, das wissenschaftlich technische Forschung auf höchstem internationalen Niveau mit laufbahnunterstützenden Maßnahmen für Schülerinnen, Studentinnen und Nachwuchswissenschafterinnen koppelt. Dass das Programm realisiert wurde, ist der Initiative von Gerti Kappel vom Institut für Softwaretechnik und Interaktive Systeme an der TU Wien zu verdanken. Es wird auf die Dauer von fünf Jahren aus Mitteln von bmbwk und Europäischer Sozialfonds (esf) finanziert.

Mit der Einbindung in den Fachbereich Informatik an der TU Wien, der die meisten Studierenden in informatiknahen Fächern in Österreich aufweist, wird den Dissertantinnen ein breites Spektrum an fachlicher und außerfachlicher Schwerpunktsetzung geboten. Die WIT-Absolventinnen haben nach Durchlaufen des Projekts die besten Chancen für einen Arbeitsplatz in Wissenschaft und Wirtschaft.

Ztl.: Das WIT-Dissertationsprogramm

Im Dissertationsprogramm im Bereich Internettechnologien werden bis zu 8 WIT-Dissertantinnen optimal betreut. Inhaltliche Schwerpunkte sind unter anderem Semantic Web, Web Engineering, XML und Datenbanken, Process Engineering, e-Learning und Data Warehousing. Ein anspruchsvolles PhD-Curriculum vermittelt den jungen Nachwuchswissenschafterinnen fachliche und außerfachliche Inhalte. Das Arbeiten mit Gastprofessorinnen und ein gezielter wissenschaftlicher internationaler Austausch fördert die Vorbildwirkung und das aktive Einbinden in die Scientific Community. Die WIT-Dissertantinnen sind zudem in der TU Lehre engagiert und damit ihrerseits wichtige Rollenvorbilder.

Ztl.: "giTi" - IT für Schülerinnen

In speziell adaptierten laufbahnunterstützenden Maßnahmen werden Schülerinnen, Studentinnen und Nachwuchswissenschafterinnen motiviert, eine wissenschaftliche Karriere einzuschlagen und sich dort selbstsicher zu bewegen. Im Vorfeld des Studiums werden mit dem Projekt "giTi" - girls IT information - Maturantinnen ermutigt, ein informatiknahes Studium zu wählen. "giTi" wird in Kooperation mit Frauen in die Technik (FIT) durchgeführt. So gab es erstmals im Jänner 2004 im Rahmen von FIT Wien den "giTi"-Tag, an dem rund 70 Schülerinnen teilnahmen.

Ztl.: "Admina.at" - IT für Schülerinnen ab 12 Jahren

Mit dem Projekt "Admina.at" bietet das Wissenschafterinnenkolleg Internettechnologien eine Reihe von praxisnahen Systemadministrations-Tutorien von Frauen für Frauen an, die von den Studentinnen sehr gut angenommen werden. Seit Herbst 2003 besuchten mehr als 100 Studentinnen an die 10 Workshops. Mit "Admina.at goes school" werden Schülerinnen ab 12 Jahren angesprochen. In den Sommerferien nahmen an die 50 Mädchen an den Workshops an der TU teil und bewiesen damit, dass Mädchen durchaus großes Technikinteresse aufweisen.

Ztl.: WIT-Kolloquien

Kommunikation ist ein weiterer Schwerpunkt von WIT. In der Gastvortragsreihe, dem WIT-Kolloquium, treffen einander Frauen und Männer aus Wissenschaft und Wirtschaft. Die Vorträge, die bisher schon mehr als 1000 BesucherInnen angezogen haben, dienen sowohl der fachlichen Weiterbildung als auch der Sensibilisierung einer breiteren Öffentlichkeit.

Website:

wit.tuwien.ac.at, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster