News

Internationale Konferenz zur Nutzung von Biogas in Wien

Die Universität für Bodenkultur Wien und die Technische Universität Wien veranstalten gemeinsam vom 28. August 2011 bis 1. September 2011 mit der Unterstützung der International Water Association (IWA) die internationale Konferenz Anaerobic Digestion of Solid Waste and Energy Crops (ADSW&EC 2011) in Wien.

Fotos: Kirchmayr, Waltenberger

Fotos: Kirchmayr, Waltenberger

Die ADSW&EC-Konferenz beschäftigt sich mit der Nutzung von organischen Abfällen und Energiepflanzen zu Biomethan und ist die größte internationale Fachveranstaltung zum Thema Biogas bzw. Biomethan im Jahr 2011.

WissenschaftlerInnen aus allen Kontinenten präsentieren an den drei Konferenztagen in über 150 Vorträgen und 90 Postern neueste Forschungsergebnisse rund um die Verwertung von Abfällen zu Biomethan und dessen Nutzung als erneuerbarer Energieträger und diskutieren diese mit Industrievertretern. Die Themenschwerpunkte reichen von der verbesserten Nutzung der Mikrobiologie bis zu industriellen Anwendungen.

Biogas leistet wichtigen Beitrag für Umwelt- und Klimaschutz
"Biogas ist ein Multitalent unter den erneuerbaren Energieträgern. Es kann zur Erzeugung von Strom und Wärme sowie als Kraftstoff eingesetzt werden. Dabei müssen jedoch Umweltaspekte berücksichtigt werden", zeigt sich der Leiter der Organisationskomitees, DI Günther Bochmann von der der Universität für Bodenkultur, von der Wichtigkeit der Konferenz überzeugt.  
Prof. Karl Svardal, Biogasexperte am Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft der Technischen Universität Wien, ist erfreut über die große Zahl der Anmeldungen zur Konferenz in Wien und betont: "Die Produktion von Biogas aus organischen Abfällen ist - auch in Wien - etabliert. Die Integration von Biomethanprodukten in das Energiesystem einer Großstadt ist eine spannende Herausforderung für die Zukunft!"

Den Beitrag der Biogastechnologie zu europäischen Klima-, Energie- und Umweltzielen wird Dr. David Baxter von der Europäischen Kommission in seinem Eröffnungsvortrag erläutern.

Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in konkrete Projekte werden diskutiert
Wichtiges Ziel der Konferenz ist es, die wissenschaftlichen Ergebnisse und aufgezeigten Möglichkeiten der Biogastechnologie für das Abfall- und Energiesystem von Städten der Zukunft zu beleuchten.  
Am Morgen des letzten Konferenztages, am 31. August 2011, werden die wichtigsten wissenschaftliche Ergebnisse der Konferenz auf konkrete Fragestellungen von Städten und Gasnetzen umgelegt. Dr. Arthur Wellinger, Internationale Biogas Association, wird dazu einen Impulsvortrag halten, der im Anschluss mit Vertretern der österreichischen Erdgaswirtschaft erörtert wird.

Das aktuelle Programm können Sie jederzeit unter der Kongresshomepage www.adswec2011.org  abrufen. Die Konferenz schließt am Donnerstag, 1. September 2011, mit Exkursionen zu herausragenden Biogasprojekten in Österreich.

Für weitere Informationen steht Ihnen Herr DI Günther Bochmann, Leiter des lokalen Organisationskomitees gerne zur Verfügung (guenther.bochmann@boku.ac.at, 02272-66280-536). Zur Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich: www.adswec2011.org