News

Innovation to Company – die Startup-Challenge der WK Wien

Diese Initiative bringt Startups (und solche, die es noch werden wollen) und etablierte Unternehmen zusammen.

Logo

Microsoft Österreich, Heintel Medizintechnik und Eaton Industries (vormals Moeller) wollen mit Startups kooperieren und gemeinsam mit diesen neues Business am Standort Wien schaffen.
Die Wirtschaftskammer Wien fungiert dabei als aktive Plattform und Enabler, in Kooperation mit Venionaire Capital.

Insgesamt werden in diesem Pilotprojekt drei Challenges durchgeführt. Ziel ist es, bestmögliche Ideen und Innovationen für die konkreten Aufgabenstellungen zu finden – sei es durch bereits gegründete Startups, Uni-Teams, Entwickler_innen, etc. Das Siegerprojekt jeder Challenge wird im Anschluss gemeinsam als Business umgesetzt.

Anmeldeschluss: 12.12.2015 – Details finden Sie hier

Challenges im Detail:

Microsoft fokussiert mit der Initiative CityNext auf die Lösung der Herausforderungen rund um das globale Phänomen der Urbanisierung. Im Verbund mit der Kreativität von Startups und in Zusammenarbeit mit den Smart Cities arbeiten wir für den Nutzen der Bürger_innen. Um diese Herausforderungen zu lösen sucht Microsoft im Rahmen der Initiative „Innovation to Company“ Kooperationen mit Startups: Die eingereichten Lösungen können rein software-basiert sein oder unter Einbeziehung von IoT Komponenten umgesetzt werden. In der Folge vergibt Microsoft Preise im Gesamtwert von über EUR 350.000.- und öffnet seine Vertriebsstrukturen und Partnernetzwerke mit aktuell rund 3.000 Microsoft Partnern in Österreich.
Kategorie: hochskalierbare Cloud-basierte Lösungen „ready to market“ (eingereichte Lösungen müssen Microsoft Azure nutzen bzw. auf Microsoft Azure laufen)

Die Rudolf Heintel GmbH ist seit 1918 eines der fortschrittlichsten Unternehmen bei der Einführung
neuer Ideen und innovativer Produkte zum Wohle des Patienten. Eines der bahnbrechendsten
Produkte ist der Thorax Safe. Für dieses Medizinprodukt sucht Heintel eine B2B Vermarktungs- und Vertriebsstruktur in Österreich und international. Die Teilnehmer_innen (sowohl bereits bestehende Unternehmen und Startups oder auch an der Challenge bieten ein Konzept mit konkreter kommerzieller Umsetzung für den Vertrieb und die Vermarktung des Produkts an Krankenhäuser und Entscheider_innen im Gesundheitswesen unter Berücksichtigung landesspezifischer Ansätze an. Die Annahme der Firma Heintel ist, dass der Vertriebsprozess (zumindest teilweise) automatisch und
digital erfolgt. Die Verwendung von Internettechnologien und bestehenden E-/M-Commercelösungen zur Senkung der Kosten und optimalen Erfüllung der Kundenwünsche (inkl. Anbindung an ERP Systeme) ist ein besonderes Anliegen.
Kategorie:
Konzept und Umsetzungsplan für eine B2B Vermarktungs- und Vertriebsstruktur in Österreich und international.

Eaton (vormals Moeller) gehört unter anderem mit seinem Electrical Business zu den weltweit führenden Anbietern in den Bereichen der sicheren und zuverlässigen Energieverteilung und Prozesssteuerung. In diesen Bereichen avanciert Eaton zum Innovationsführer und sucht für die Weiterentwicklung in unterschiedlichen Feldern die enge Kooperation mit jungen Unternehmen und Startups.
Innerhalb von Eaton zeichnet der Standort Österreich vor allem Verantwortung für die Bereitstellung von sicherheitsrelevanten Produkten wie Schutzschaltgeräten und damit verbundene Energieverteilersysteme. Besonders interessant finden wir Lösungen in den Bereichen Industrie 4.0 und Smart Power Distribution, beginnend für KMUs (z.B.: kleinere produzierende Gewerbebetriebe, Hotellerie) bis hin zu Industriebetrieben. Der innovative Lösungsraum kann sowohl Soft- oder Hardwarekomponenten umfassen, bevorzugt wird jedoch eine Kombination im Sinne einer Systemlösung (eingebrachtes geistiges Eigentum verbleibt bei den Einreichenden).
Kategorie:Internet of Things – Energieeffizienz bzw. Energieverteilung für Klein- und Großverbraucherbetriebe entsprechend den Bedürfnissen zum Thema Einsparungen, Energiemonitoring, Erleichterung bzw. Komfort