News

Informations Mail 02_2013 der Quästur

Themen:
1. e-Rechnungen an Bund
2. Erinnerung: IBAN und BIC ergänzen
3. Hinweise zur Erfassung CPD-Kreditoren
4. KTS bzw. KTG-Innenaufträge Abrechnung an TU-MitarbeiterInnen
5. Hinweis Umsatzsteuerbarkeit bzw. Reverse Charge bei echten und unechten Mitgliedsbeiträgen
6. Dun & Bradstreet (D-U-N-S oder DUNS) Nummer der TU Wien: 30-024-3805


1.    e-Rechnungen an Bund
Ab Jänner 2014 werden vom Bund nur mehr e-Rechnungen akzeptiert. Sie können SD Ausgangsrechnungen wie gewohnt in SAP erfassen, achten Sie jedoch darauf folgende Informationen im Vorfeld von der jeweiligen Bundesdienststelle zu erhalten:
•    Lieferantennummer UND
•    Bestellnummer und Bestellpositionsnummer ODER
•    Einkäufergruppe

Die oben angeführten Daten müssen an girokonten@quaestur.tuwien.ac.at   übermittelt werden, damit eine korrekte Einreichung der e-Rechnungen ermöglicht wird.
Sie finden eine Liste aller Bundesdienststellen unter https://www.erb.gv.at/index.jsp?p=info_department 

Es müssen Ausgangsrechnungen und Gutschriften an den Bund elektronisch versendet werden.
Der Versand der e-Rechnungen erfolgt jeden Montag und Donnerstag durch die Quästur mittels einer speziellen Transaktion.


2.    Erinnerung: IBAN und BIC ergänzen
Bitte ergänzen Sie bei allen Unterlagen und Formularen IBAN und BIC.


3.    Hinweise zur Erfassung von CPD-Kreditoren
Bei Erfassung von allen CPD-Kreditoren ist unbedingt sorgfältig auf die Eingabe der Bankverbindung zu achten. Durch Tippfehler kommt es oft zu Rückbuchungen. Die Bankverbindungen werden beim Start des Zahllaufs nicht gesondert kontrolliert.

Ab sofort gibt es auch einen neuen CPD-Kreditor „CPD-EWR“. Dieser ist für die EWR-Staaten Norwegen (NO), Island (IS), Lichtenstein (LI), Schweiz (CH) und Monaco (MC) zu verwenden.

Bei bereits angelegten Kreditoren öffnen Sie bitte unbedingt das Feld Partnerbank und vergleichen Sie es mit der angegebenen Bankverbindung auf der Rechnung. Stimmen die Daten nicht überein ist ein Formular zur Änderung des Kreditors http://www.tuwien.ac.at/fileadmin/t/quaest/Formulare/Kreditor_anlegen.pdf  an die Quästur zu senden.


4.    KTS bzw. KTG-Innenaufträge Abrechnung an TU-MitarbeiterInnen
Entgelte an TU-MitarbeiterInnen können als Nebentätigkeit über KTS/KTG-Innenaufträge abgerechnet  werden.

Es ist nicht möglich Gehaltszahlungen über KTS/KTG-Innenaufträge abzurechnen. Seit 2010 können Salden aus Kongresse/Tagungen/Seminare sowohl in das §28 Budget als auch in den §27 Bereich abgerechnet werden.


5.    Hinweis Umsatzsteuerbarkeit bzw. Reverse Charge bei echten und unechten Mitgliedsbeiträgen
Aufgrund einiger aktueller Fälle möchten wir Sie auf die Regelungen der Umsatzsteuerrichtlinien betreffend der Umsatzsteuerbarkeit von "echten" und "unechten" Mitgliedsbeiträgen aufmerksam machen.

- "echte" Mitgliedsbeiträge sind aus Sicht der Finanzverwaltung jene, "welche die Mitglieder einer Personenvereinigung nicht als Gegenleistungen für konkrete Leistungen, sondern für die Erfüllung des Gemeinschaftszwecks zu entrichten haben."
Da hier kein Leistungsaustausch vorliegt handelt es sich nicht um umsatzsteuerbares Entgelt, in Fällen von grenzüberschreitenden Leistungen besteht daher auch keine Abfuhrpflicht für Reverse Charge.

- "unechte" Mitgliedsbeiträge sind aus Sicht der Finanzverwaltung jene, bei denen es sich "(unabhängig von ihrer Bezeichnung) um Leistungen eines Mitglieds handelt, denen eine konkrete Gegenleistung der Personenvereinigung gegenübersteht."
Hier findet ein Leistungsaustausch statt, weswegen es sich um umsatzsteuerbares Entgelt handelt, in Fällen von grenzüberschreitenden Leistungen besteht daher auch eine Abfuhrplficht für Reverse Charge.

Entkoppelt von dieser Beurteilung müssen jedoch zur Beurteilung eventuell auch weitere Sachverhalte oder Umsatzsteuerbefreiungen beachtet werden.
Die Herausforderung liegt in der Praxis in der Abgrenzung zwischen "echtem" und "unechtem" Mitgliedbeitrag gemäß den oben angeführten Definitionen, sollten Sie hier bei konkreten Geschäftsfällen Fragen haben wenden Sie sich bitte an das Team Steuern, Bilanzierung, Beteiligungsbuchhaltung & EU Audit Support (http://www.tuwien.ac.at/dle/quaestur/steuern_bilanzierung_beteiligungsbuchhaltung_eu_audit_support/)

Quellen: Rz 33 und 34 UStR


6.    Dun & Bradstreet (D-U-N-S oder DUNS) Nummer der TU Wien: 30-024-3805
Die "Dun & Bradstreet Number", auch bekannt als "D-U-N-S" oder "DUNS" (Data Universal Numbering System) hat zwar keinen Bezug zu Steuern und Abgaben, wird jedoch von US (Projekt)Partnern des Öfteren nachgefragt.
Bei dieser Nummer handelt es sich um eine eindeutige Unternehmensidentifikation, welche ursprünglich 1962 von dem Wirtschaftsinformationsunternehmen Dun & Bradstreet zu internen Zwecken eingeführt wurde, sich jedoch mittlerweile zu einem international etablierten Standard entwickelt hat.

Weitere steuerlich relevante Stammdaten der TU Wien finden Sie auch unter: http://www.tuwien.ac.at/dle/quaestur/steuern_bilanzierung_beteiligungsbuchhaltung_eu_audit_support/steuerrichtlinien/#c35260 
Weitere Stammdaten der TU Wien finden Sie ebenfalls auf der Homepage der Universitätskanzlei unter: http://www.tuwien.ac.at/dle/universitaetskanzlei/stammdaten_der_tu_wien/