News

Houskapreis 2014

Noch bis zum 15. November 2013 kann man Forschungsprojekte für Österreichs größten privaten Forschungspreis einreichen.

Statue

Statue

Der Houskapreis ist Österreichs größter privater Forschungspreis und wird seit 2005 von der renommierten B&C Privatstiftung vergeben. Noch bis zum 15. November 2013 um 24 Uhr sind alle heimischen Universitäten eingeladen, ihre Forschungsprojekte für den Houskapreis 2014 einzureichen. Erstmals können sich neben den Universitäten auch die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und das Institute for Science and Technology Austria (IST Austria) um das hochdotierte Preisgeld von insgesamt 300.000 Euro bewerben. Die Preisverleihung findet am 10. April 2014 im Rahmen einer feierlichen Gala in Wien statt.

Neuerungen bei der Fachjury
Auch bei der Fachjury gibt es dieses Jahr einen Neuzugang: Eva Schernhammer, MD, DrPH wird die Jury des Houskapreises mit ihrem medizinischen Fachwissen ergänzen. Schernhammer hat nach ihrem Doppelstudium der Medizin und Psychologie in Wien ihr Doktorat in Harvard vollendet. Mittlerweile forscht und unterrichtet Eva Schernhammer in Boston an der Harvard School of Public Health.  

Dr. Erich Hampel von der B&C Privatstiftung: "Ab sofort kann wieder eingereicht werden! Wir erwarten uns auch dieses Jahr zahlreiche interessante und innovative Projekte des heimischen Forscher-Nachwuchses. Unser Fachbeirat und unsere Fachjury sind durch eine neue und kompetente Expertin verstärkt und freuen sich auf die bevorstehende Aufgabe, die Forschungsprojekte zu beurteilen. Ich bin persönlich auch schon sehr gespannt auf viele faszinierende wirtschaftsnahe und unternehmensrelevante Projekte der heimischen Universitäten."

Im Vorjahr: Rund 40 Einreichungen aus ganz Österreich
Vergangenes Jahr hatte die Fachjury mit rund 40 eingereichten Forschungsprojekten alle Hände voll zu tun. 15 heimische Universitäten nutzen die Gelegenheit, ihre Projekte für den begehrten Houskapreis einzureichen Die meisten Projekte waren im Bereich Nachhaltigkeit, medizinische und therapeutische Forschung sowie technische Innovationen angesiedelt.

Der Forschungspreis der B&C Privatstiftung
Mit der Verleihung des Forschungspreises fördert die B&C Privatstiftung wirtschaftsnahe Forschungsprojekte österreichischer Universitäten und drückt so ihre Wertschätzung für die hervorragende Arbeit aus, die an Österreichs Universitäten geleistet wird. Der Forschungspreis ist nach dem erfolgreichen Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Dr. Wolfgang Houska benannt, der von 2000 bis 2005 Vorstandsmitglied der Stiftung war. Houska verstarb im Jahr 2005, nur wenige Monate vor der ersten Preisverleihung. Der Forschungspreis der B&C Privatstiftung trägt dazu bei, die finanziellen Grundlagen für Innovation und Forschung in Österreich zu verbessern. Mit einer Dotierung von 300.000 Euro ist er der größte privat vergebene Forschungspreis Österreichs.

Nähere Informationen & Einreichkriterien: http://www.bcprivatstiftung.at/houskapreis


Bild: © B&C Privatstiftung