News

Hoch motiviert hoch hinaus

Am 2. Oktober startete TUtheTOP07, das High Potential Programm der TU Wien, erfolgreich in die erste Runde.

1/4 Bilder

1/4 Bilder

1/4 Bilder

1/4 Bilder

Am vergangenen Dienstag fand im Palais Trauttmansdorff die Eröffnungsveranstaltung von TUtheTOP07 statt. Geladen waren die 62 ProgrammteilnehmerInnen, allesamt Studierende der TU Wien, das TU-Rektorat und VertreterInnen des Techniker Cercles und der beteiligten Partnerunternehmen (Mainpartner Accenture, BCG, CSC, Frequentis, McKinsey, OMV,  Porr, Rehau, Strabag und Verbund).

Es begrüssten Wolfgang Bergmann, Hausherr und Geschäftsführer von Der Standard, TU-Rektor Peter Skalicky und Wolfgang Stalzer, Präsident des Techniker Cercle, der die Schirmherrschaft für das Programm übernommen hat. Den Abschluss der Ansprachen bildeten die Worte von Klaus Malle, Country Managing Director von Accenture Österreich. "Das Programm soll zur Motivation beitragen. Das ist unser Produkt.", meinte Rektor Skalicky in seinen Grußworten. Und er wünscht sich, "dass ein Teil des Glanzes des Programms auch auf die TU Wien zurückfällt." Die Identifizierung der TeilnehmerInnen mit der Technischen Universität Wien sei dabei ein wichtiger Teil.

TUtheTOP – Was es kann

Die TU Wien lud rund 700 herausragende Studierende, die anhand bestimmter Kriterien, die im Wesentlichen jenen der Leistungsstipendien entsprechen, ausgewählt wurden, zur Bewerbung für das High Potential Programm ein. Knapp 190 Bewerbungen gingen beim TU Career Center ein. Nach einem 2-stufigen Auswahlverfahren inkl. Assessment Center wurden letztlich 62 TeilnehmerInnen ermittelt, die ab sofort ein Jahr lang mit TOP-Unternehmen zusammenarbeiten werden.

Ziel: Vernetzung

"Die Etablierung eines interdisziplinären Netzwerkes und der Blick über den Tellerrand" sind für Michael Kaiser, Geschäftsführer des TU Career Centers, von großer Bedeutung. Genau das konnte in den "Interest Groups", jene Gruppen in denen die StudentInnen ab sofort mit Unternehmen arbeiten, verfolgt werden. Moderiert durch MitarbeiterInnen des TU Career Centers erfolgte in spielerischer Art und Weise ein erstes "Get together". Das Netzwerk wird bei insgesamt vier Kaminabenden mit namhaften Keynotes weiter intensiviert werden.

Persönlichkeitsentwicklung

Anforderungen im Soft Skills-Bereich werden für TechnikerInnen immer wichtiger. Allen TeilnehmerInnen wird dabei ein umfangreiches Angebot zur Verfügung gestellt. Die Teilnahme am Kurs zur Erlagung des Europäischen Wirtschaftsführerscheines EBC*L ist ebenso möglich wie die Absolvierung von Soft Skills Workshops oder die Erstellung eines standardisierten Persönlichkeitsprofils zur Selbstreflexion.

Alle Informationen zum TUtheTOP: http://tuthetop.tucareer.com