News

Herbert Mang frischgebackener ECCOMAS-Präsident

Am 27. Juli 2004 wurde Herbert Mang, Vorstand des Instituts für Festigkeitslehre der TU Wien, zum neuen ECCOMAS-Präsidenten gewählt.

ECCOMAS ? die "European Community on Computational Methods in Applied Sciences" wurde 1993 gegründet. Ihre Mitglieder arbeiten an der Entwicklung und Anwendung neuer Berechnungsmethoden in den Naturwissenschaften, den Technischen Wissenschaften aber auch in anderen Wissensgebieten wie etwa der Finanzmathematik.



Seine neue Aufgabe betrachtet Mang als große Auszeichnung. "Als Präsident werde ich darauf achten, dass 'Computational Methods in Applied Sciences' innerhalb des 7. EU-Rahmenprogramms jener Stellenwert beigemessen wird, der diesen Methoden in der modernen Industriegesellschaft zukommen sollte". Prof. Mang ist Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und Mitglied mehrerer ausländischer Akademien (z.B. der U.S. National Academy of Engineering).



Angewendet werden numerische Berechnungsmethoden etwa für Simulationen in der Strömungsdynamik, Strukturmechanik oder für die Modellierung von Halbleiterbauteilen. Die erhaltenen Ergebnisse erlauben die Lösung technischer Probleme, die zumeist auch beträchtliche gesellschaftliche Relevanz besitzen. Schwerpunktmäßig treten sie in der Luftfahrt, der Auto- und Schiffahrts-Industrie, der Elektronik, im Bauwesen, im Energie- und Finanzsektor, der Chemie, Medizin sowie den Bio- und Umweltwissenschaften auf.



ECCOMAS besteht aus offiziellen Vertretern nationaler oder regionaler wissenschaftlicher Vereinigungen oder Organisationen aus fast allen europäischen Ländern. Die generelle Mission von ECCOMAS ist die Förderung des Informationsaustausches und des Technologietransfers zwischen Wissenschaft und Industrie auf europäischer Ebene.



Web: http://www.cimne.upc.es/eccomas, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster