News

Hall of Fame: Alexander Bauer

Im Portrait: Der Chemiker Alexander Bauer

Alexander Bauer: 16.02.1836 – 12.04.1921

Alexander Bauer: 16.02.1836 – 12.04.1921

Alexander Bauer: 16.02.1836 – 12.04.1921

Alexander Bauer: 16.02.1836 – 12.04.1921

Alexander Bauer studierte von 1853 bis 1856 am Wiener k.k. polytechnischen Institut und an der Universität Wien Mathematik und Naturwissenschaften. 1856 wurde er Assistent an der Lehrkanzel für Allgemeine technische Chemie bei Schrötter von Kristelli am polytechnischen Institut, ab1858 Hilfslehrer an der Wiener Handelsakademie. 1856 promovierte er an der Universität Gießen zum Dr. phil; 1859 hielt er sich zu Studienzwecken in Paris bei C. A. Wurtz auf, 1860 arbeitete er als Volontär in einer Zuckerfabrik in Mähren.

1861 wurde Bauer Professor für Chemie an der Wiener Handelsakademie und habilitierte sich am Polytechnischen Institut. Hier wurde er 1869 zum a.o. Prof. für chemische Technologie und 1876 zum o. Prof. für allgemeine Chemie ernannt. Bauer wirkte mit an der Reorganisation des Polytechnischen Instituts, das 1872 zur kaiserlich-königlichen Technischen Hochschule umbenannt wurde. 1872 bis 1874 und 1879 bis 1882 fungierte er als Dekan der chemisch-technischen Fachschule, 1883/84 als Rektor der TH in Wien. 1904 wurde er emeritiert.

Gemeinsam mit J. Schuler entdeckte Bauer 1877 die Synthese der Pimelinsäure, später widmete er sich dem Studium der Chemie der Malerfarbe und der Geschichte der Chemie.

Bauer hatte zahlreiche ehrenamtliche Funktionen inne; 1871 bis 1873 war er Mitglied im Wiener Gemeinderat und setzte sich dort für die Verbesserung der Kanalisation ein. Er machte sich auch um die Volksbildung verdient - durch Vorträge und Veröffentlichungen wollte er das naturwissenschaftliche Gedankengut weiten Teilen der Bevölkerung vermitteln.

Bauer seit 1888 war korrespondierendes Mitglied der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, wurde 1890 zum Hofrat ernannt und erhielt 1916 das  Ehrendoktorat der TH in Wien.

Quelle:    
Haidinger, Kurt, "Bauer, Alexander Emil Anton" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 636 [Onlinefassung]; URL: http://www.deutsche-biographie.de/pnd116083867.html
"Bauer Alexander" in: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 54 [Onlinefassung]; URL: http://www.biographien.ac.at/oebl_1/54.pdf

Bild © Bildarchiv der Österr. Nationalbibliothek