News

Großbritannien vertraut auf Software der TU Wien

Die staatliche Vermessungsbehörde Großbritanniens "Ordnance Survey" hat eine Software zum Aufbau des landesweiten topographischen Datenbestands angekauft, die die Handschrift des Instituts für Photogrammetrie und Fernerkundung der Technischen Universität (TU) Wien trägt.

Wien (TU). - Gelebte Globalisierung und Vernetzung: Laserscanning-SpezialistInnen der Technischen Universität (TU) Wien haben Programme (mit)entwickelt, mit deren Hilfe die Geländeoberfläche großräumig modelliert und effizient verwaltet werden kann. Nach einer Beratungs- und Evaluierungsphase war die staatliche Vermessungsbehörde Großbritanniens so überzeugt, dass sie diese Software angekauft hat. Dem Aufbau einer hochgenauen topographischen Datenbank für ganz Großbritannien steht damit nichts mehr im Wege.

Der Auftrag umfasste die Softwarepakete SCOP++ und TopDM. Die Vorzüge auf einen Blick: Verarbeitung landesweiter Datensätze, automatische Filterung von Messungenauigkeiten, Modellierung der Geländeoberfläche und effiziente Speicherung in einer Datenbank.

Ein solches Programmsystem liefert digitale Geländemodelle (digital terrain models, kurz DTM), deren Ausgangsdaten heutzutage mittels Laserscanning-Technologie aus Flugzeugen und/oder Satelliten erfasst werden. Die Positionsbestimmung der Sensoren erfolgt mit differenziellem Global Positioning System (dGPS) und mit kreiselbasierten inertialen Navigationssystemen (INS). Die besondere Herausforderung besteht darin, Vegetation und Gebäude automatisch zu eliminieren. Da die Messergebnisse für viele verschiedene Anwendungen benötigt werden, müssen die Ergebnisse entsprechend gut aufbereitet und anschaulich visualisiert werden.

Der Vertrieb, die Wartung und ein Teil der Entwicklung der Software erfolgt durch die Firma Inpho aus Stuttgart, mit der das Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung seit rund 30 Jahren zusammenarbeitet.

Nähere Infos zu den Softwarepaketen:

www.ipf.tuwien.ac.at/products/produktinfo/scop/scop_dtm_sheet.htm, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster