News

Gesucht: ChemikerIn, 8 Jahre, keine Vorkenntnisse erforderlich

Im neu errichteten Mitmachlabor der TU Wien können bereits Volksschul-Kinder ihre chemische Neugierde befriedigen.

Wien (TU). - Man kann gar nicht früh genug damit beginnen, den Forscherdrang von Kindern "einzufangen". Das haben sich auch die ChemikerInnen an der Technischen Universität Wien gedacht und ein „TU Mitmachlabor“ ins Leben gerufen. Bereits Volksschul-Kinder können im Chemie-Labor ihre Erfahrungen aus dem Alltag in die chemische Praxis umsetzen. Gestartet wird am 27. September 2004 im Rahmen der österreichischen Woche der Chemie.

„Wir haben das Mitmachlabor aus zwei Gründen ins Leben gerufen. Zum einen, weil wir glauben, dass Kinder mit ihrem großen Wissensdrang bereits mit 8 Jahren ersten Forscher-Erfahrungen sammeln können und das Interesse für Naturwissenschaften gar nicht früh genug geweckt werden kann. Zum anderen ist diese Initiative nicht ganz uneigennützig, denn wir sind an gut qualifiziertem wissenschaftlichem Nachwuchs in der Chemie interessiert, und da gilt wie überall das Motto: ‚Früh übt sich!'“, argumentiert Prof. Johannes Fröhlich, Dekan der Fakultät für Technische Chemie an der TU Wien, die Initiative.

Der Stadtschulrat für Wien unterstützt das Projekt. Die Amtsführende Stadtschulratspräsidentin für Wien, Susanne Brandsteidl, ist von dem Projekt insofern begeistert, als „es unseren Kids die Möglichkeit bietet, angeleitet von ExpertInnen eine Entdeckungsreise in die Naturwissenschaften zu unternehmen.“ Brandsteidl weiter: „Ich denke, dass dies ein wichtiger Beitrag ist, um Kinder bereits frühzeitig für Chemie zu begeistern - der Weg, der hierfür mit dem Mitmachlabor gewählt wurde, ist optimal: Denn nur was Spaß macht, macht auch Lust auf mehr.“

In 10 betreuten Workshops erfahren die jungen ForscherInnen unter anderem, welche Farbe beim Filzstift-Wettlauf gewinnt oder welches Gas sich glasweise umschütten lässt. Das TU Mitmachlabor ist in sogenannten „Hands-on-Workshops“ organisiert und spricht drei verschiedene Altersgruppen an - Volksschüler ab der dritten Klasse, SchülerInnen von Hauptschulen und der AHS-Unterstufe und jene der Oberstufe (AHS, BHS). Für jede dieser Altersgruppen wurde ein eigenes Workshop-Konzept entwickelt. Experimente mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad werden von den SchülerInnen im Chemie-Labor durchgeführt. Erfreulich ist, dass nicht nur der Starttermin des auf Dauer eingerichteten Mitmachlabors ausgebucht ist, sondern auch weitere Termine stark nachgefragt sind.

Ralf Becker, Mit-Initiator des Mitmachlabors und Vizepräsident des Verbandes der Chemielehrer Österreichs, organisiert die teilnehmenden Schulen und führt die didaktische Koordination durch. Er resümiert: „Das TU Mitmachlabor ist als Schulveranstaltung in den Unterricht integriert - die Kinder sollen über Spaß, Spannung und Neugier an die Chemie im Alltag herangeführt werden, der Kontakt der LehrerInnen aus den Schulen mit den KollegInnen an der TU Wien wird wertvolle Impulse für einen Unterricht liefern, der den Puls an der Zeit hat.“

Links:

mitmachlabor.tuwien.ac.at, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster


www.wochederchemie.at, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster