News

Gehrer ehrt TU Wien-Wissenschafter

Bundesministerin Elisabeth Gehrer überreichte am 14. Dezember 2005 im Rahmen eines Festaktes im Bildungsministerium an 7 Persönlichkeiten hohe staatliche Auszeichnungen für Verdienste und Leistungenauf dem Gebiet von Wissenschaft und Forschung - darunter Siegfried Selberherr, Professor für Software-Technologie für Mikroelektroniksysteme und Informationstechnik an der TU Wien, und Erich Gornik, seit 2003 Geschäftsführer der Austrian Research Centers und Wittgensteinpreisträger 1997.

O. Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Siegfried Selberherr erhielt das Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich. Selberherr forscht und lehrt am Institut für Mikroelektronik an der TU Wien. Das bmbwk begründet in einer Aussendung die Auszeichnung damit, dass sich Selberherr als langjähriger Dekan der Fakultät für Elektrotechnik der TU Wien auszeichnungswürdige Verdienste um die Leitung und Gestaltung der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik erworben und an der Überleitung in das neue Universitätsgesetz entscheidend mitgewirkt habe. Unter seiner aktiven Mitgestaltung wurde das "Strategiepapier 2003 der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik" vorgelegt. Prof. Selberherr ist Ordentliches Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste.

 

O. Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Erich Gornik hat als TU Wien-Forscher 1997 den Wittgensteinpreis - Österreichs höchst dotierten Wissenschaftspreis - erhalten, seit 2003 ist er Geschäftsführer der Austrian Research Centers GmbH. Zuvor war Gornik am Institut für Festkörperelektronik tätig und leitete das Mikrostrukturzentrum, das er auch aufgebaut hat.

Nun wurde Gornik mit dem Großen Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet. Im bmbwk werden seine hervorragenden Leistungen betont, für die Gornik schon bisher zahlreich ausgezeichnet wurde. Neben dem Wittgensteinpreis z. B. mit dem Theodor Körner-Preis 1974 und 2000 mit dem Erwin-Schrödinger-Preis der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Gornik ist Vizepräsident des Europäischen Forums Alpbach.

 

Die weiteren ausgezeichneten Persönlichkeiten:

Das Große Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich erhielten Univ.-Prof. Dr. Herbert Dachs vom Institut für Politikwissenschaft an der Universität Salzburg, Univ. Prof. i. R. Dr. Ernst Hanisch, der bis 2004 Neuere Österreichische Geschichte an der Universität Salzburg lehrte, und O. Univ. Dr. Heinz Krejci, Ordinarius für Handels- und Wertpapierrecht und Vorstand des Instituts für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht an der Universität Wien.

 

Das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse wurde Em. O. Univ.-Prof. Dkfm. Dr. Dr.hc. Anton Egger verliehen, der bis zu seiner Emeritierung Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien lehrte.

 

Prof. Dr. Arne Haselbach, Direktor der Volkshochschule Brigittenau, wurde mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet.

 

Quelle: Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Öffentlichkeitsarbeit/cb

Tel.: +43-(01) 53 120-5153