News

Fibrecut

Der Workshop Fibrecut findet am 13. November 2013 im Rahmen der AfA Jahrestagung in Wien statt. Um Anmeldung wird gebeten.

Faser-Kunststoff-Verbunde (FKV) finden immer breitere Anwendung in vielen Industriezweigen. Die Heterogenität und Anisotropie von konsolidierten Faserverbundbauteilen, bedingt durch die Zusammensetzung des Werkstoffes aus Bettungsmatrix und Fasern, birgt bei der spanenden Fertigung als Endbearbeitungsverfahren große Optimierungspotentiale hinsichtlich ökonomischer und ökologischer Effizienz, da noch großer Nachholbedarf bei der anwendungs- und grundlagenorientierten Forschung besteht. Um die Vorteile des Werkstoffes breitflächig nutzen zu können, ist es notwendig, mit höherer Qualität zu produzieren, um somit eine robustere und ressourceneffizientere Fertigung zu ermöglichen. Dazu hat das Aufbauen von Grundlagenwissen für die Bearbeitung von Faserverbundwerkstoffen höchste Priorität um Lösungsansätze zu generieren, die nach deren vollständiger Entwicklung einem möglichst breiten Anwenderkreis zur Verfügung stehen.

Im Rahmen des Workshops werden die Ergebnisse des ersten Arbeitsjahres von Fibrecut vorgestellt. Desweiteren sollen Vorträge beteiligter PartnerInnen aus der Industrie, die sich mit dem Thema der spanenden Endbearbeitung von FKV beschäftigen, Diskussionsgrundlage für die WorkshopteilnehmerInnen bieten und zum Erfahrungsaustausch anregen.

Zeit & Ort
13. November 2013, ab 10:00 Uhr
Technologiezentrum aspern IQ
Seminarraum
Seestadtstraße 27, 1220 Wien

Um Anmeldung wird gebeten: http://fibrecut.tuwien.ac.at/workshop/anmeldung 
Nähere Infos & Programm: http://fibrecut.tuwien.ac.at 


Bild © IFT