News

Erste unterirdische E-Tankstelle Österreichs in WIPARK-Garage eröffnet

WIPARK Garagen und Wien Energie verwirklichen innovatives Zukunftsprojekt für Elektromobilität im städtischen Raum. In der neuen WIPARK-Garage in der Lehargasse in Wien Mariahilf wurde heute Österreichs erste ins Parksystem voll integrierte Stromtankstelle eröffnet.

v.l.n.r.: Jürgen Halasz, Wien Energie; Rudolf Schicker, Wiener Verkehrsstadtrat; Elfriede Kraft, WIPARK Geschäftsführerin; Sabine Seidler, Vizerektorin für Forschung der TU Wien; Robert Grüneis, Wien Energie Geschäftsführer; Wilhelm Großeibl, Schrack Technik Geschäftsführer (Fotocredit: WIPARK/Stephan Huger)

v.l.n.r.: Jürgen Halasz, Wien Energie; Rudolf Schicker, Wiener

v.l.n.r.: Jürgen Halasz, Wien Energie; Rudolf Schicker, Wiener Verkehrsstadtrat; Elfriede Kraft, WIPARK Geschäftsführerin; Sabine Seidler, Vizerektorin für Forschung der TU Wien; Robert Grüneis, Wien Energie Geschäftsführer; Wilhelm Großeibl,...

v.l.n.r.: Jürgen Halasz, Wien Energie; Rudolf Schicker, Wiener Verkehrsstadtrat; Elfriede Kraft, WIPARK Geschäftsführerin; Sabine Seidler, Vizerektorin für Forschung der TU Wien; Robert Grüneis, Wien Energie Geschäftsführer; Wilhelm Großeibl, Schrack Technik Geschäftsführer (Fotocredit: WIPARK/Stephan Huger)

An insgesamt sechs Stellplätzen können BesitzerInnen von Elektrofahrzeugen in Zukunft sowohl parken, als auch gleichzeitig ihre Batterien aufladen. Das Tanksystem ist erstmals direkt über eine Schnittstelle mit der Parkabfertigungsanlage verbunden: Der/Die Kunde/in identifiziert sich an der
Stromtankstelle mit einer Parkkarte, und das System verrechnet am Ende des Parkvorganges alles in einem Vorgang: Parken und Tanken. An der Eröffnung am Dienstag, 20. September 2010, nahmen Wiens Verkehrsstadtrat Rudi Schicker, Wien-Energie Geschäftsführer Robert Grüneis, Schrack Technik Geschäftsführer Wilhelm Großeibl, der stellvertretende Bezirksvorsteher von Mariahilf, Peter Chlub sowie die Vizerektorin für Forschung der Technischen Universität Wien, Sabine Seidler, teil.

"Grundsätzlich bekennen wir uns in Wien zur Förderung der Öffentlichen Verkehrsmittel, sowie des Rad- und Fußgängerverkehrs. Gleichzeitig müssen wir aber für jene Wienerinnen und Wiener Garagenplätze schaffen, die auf den Gebrauch des Autos im Alltag nicht verzichten können", so der Wiener Verkehrsstadtrat Rudolf Schicker anlässlich der Eröffnung. "Durch die Errichtung neuer Garagen und die Verlagerung von PKW-Dauerstellplätzen unter die Erde, schaffen wir mehr Platz an der Oberfläche für die Menschen, den Radverkehr und den Öffentlichen Verkehr. Die Stehzeit der Fahrzeuge, künftig dafür nutzen zu können, die Akkus wieder aufzuladen, ist dabei ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung emissionsfreier und damit umweltfreundlicher Mobilität", so Schicker.

"Der Trend der umweltfreundlichen Elektromobilität macht auch vor uns Garagisten nicht halt. Heute eröffnen wir die erste Stromtankstelle - unsere Standorte werden wir sukzessive nachrüsten
und den modernen Bedürfnissen unserer Kunden anpassen", so Elfriede Kraft, Geschäftsführerin der WIPARK-Garage bei der Eröffnung.
   
Als Projektpartner für dieses neue Konzept fungierte die Wien Energie. "Als zukunftsorientiertes Unternehmen nehmen wir Verantwortung in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens wahr.
Dazu zählt vor allem auch die Verantwortung für Lebensqualität. Daher fördern wir moderne, umweltverträgliche und praxiserprobte Technologien wie emissionsfreie Elektro-Antriebssysteme", bekräftigte Robert Grüneis, Geschäftsführer der Wien Energie. "Wir sind überzeugt, dass   Elektromobilität die Zukunft bedeutet im urbanen Raum Wiens. Parkgaragen sind ideal fürs Auftanken von Elektrofahrzeugen. Wir freuen uns, dass wir hier als Pioniere in Wien die erste
Stromtankstelle unter der Erde gemeinsam mit Wipark verwirklichen konnten", so Grüneis.