News

ERCOFTAC-Pilotzentrum an der TU Wien gegründet

Am Institut für Strömungsmechanik und Wärmeübertragung der TU Wien trafen sich Anfang Juni 2005 WissenschaftlerInnen der Fachrichtung Strömungsmechanik aus Österreich, Ungarn und Slowenien, die dem European Committee on Flow Turbulence and Combustion (ERCOFTAC) angehören. Das Ergebnis des Treffens: die Zusammenarbeit, insbesondere in der numerischen Strömungsmechanik, soll intensiviert werden.


ERCOFTAC ist die führende europäische Organisation, in der Arbeitsgruppen aus Forschung, Lehre und Industrie auf dem Gebiet der Strömungstechnik, Turbulenz und Verbrennung zusammenarbeiten. Ziel von ERCOFTAC ist die Unterstützung gemeinsamer Forschungsvorhaben und die Förderung industrieller Anwendungen neuester Forschungsergebnisse.

 

Der Vorschlag Prof. H. Kuhlmanns vom Institut für Strömungsmechanik und Wärmeübertragung an der TU Wien, den gegenseitigen Austausch auf dem Gebiet der Strömungsmechanik und speziell der numerischen Strömungsmechanik zu intensivieren, stieß auf großen Beifall. Damit die geplante Intensivierung auch durchgeführt werden kann, wurde ein transnationales Pilotzentrum unter dem Dach der ERCOFTAC gegründet. Geplant sind regelmäßige wissenschaftliche Treffen der Mitglieder an wechselnden Orten und eine Zusammenarbeit bei gemeinsamen wissenschaftlichen Projekten unter Einbeziehung industrieller Partner.

 

Die Mitarbeit im Pilotzentrum steht allen interessierten WissenschaftlerInnen aus Universitäten und Wirtschaft offen. Voraussetzung ist jedoch eine ERCOFTAC-Mitgliedschaft.

 

InteressentInnen wenden sich bitte an den Chairman des ERCOFTAC-Pilotzentrums Prof. H. Kuhlmann: h.kuhlmann@fluid.tuwien.ac.at