News

Energiegespräche, Montag 18. Juni 2018

„Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energie in Österreich – wie können die österreichischen Energie- und Klimaziele erreicht werden?“

Sonnenaufgang

Foto: Andreas Hermsdorf/pixelio.de

Foto: Andreas Hermsdorf/pixelio.de

Foto: Andreas Hermsdorf/pixelio.de

Zur Erreichung der gesteckten Ziele der österreichischen Klima- und Energiestrategie sind technische und gesellschaftliche Innovation ebenso erforderlich, wie die rasche Marktdiffusion bereits etablierter Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energie. Ein konsequentes Monitoring der nationalen Energieforschung und der Marktentwicklung Erneuerbarer ermöglicht eine faktenbasierte Diskussion von bestehenden Wirkungsmechanismen und erforderlichen Maßnahmen in der Zukunft. In diesen Energiegesprächen werden die Energieforschungsausgaben sowie die Marktentwicklung der Technologien Bioenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Wärmepumpen und Windkraft im Jahr 2017 präsentiert und die Frage diskutiert, wie die nationalen Energie- und Klimaziele erreicht werden können.

Mit Beiträgen von:

  • Sabine Mitter (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie)
    Einleitungsstatement: „Intention des Monitorings von Energietechnologien“
  • Andreas Indinger (Österreichische Energieagentur)
    „Ergebnisse der Energieforschungserhebung 2017“
  • Peter Biermayr (TU Wien)
    „Innovative Energietechnologien in Österreich – Marktentwicklung 2017“
  • Podiumsdiskussion mit Einbindung des Publikums
    „Wie können die österreichischen Energie- und Klimaziele erreicht werden?“

Moderation: Herbert Lechner (Österreichische Energieagentur)

 

Montag, 18. Juni 2018, 18:30 bis 20:30 Uhr
Technisches Museum Wien,
Festsaal,
Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien

Danach Ausklang bei Getränken und Brötchen. Die Teilnahme ist kostenlos. 

Anmeldung:

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme bis spätestens Freitag, 15. Juni 2018 online über das Anmeldeformular der Energy Economics Group an.