News

Elisabeth Friedbacher, Absolventin der TU Wien, ist FEMtech-Expertin des Monats Juni

Die FEMtech-Expertin des Monats Juni heißt Elisabeth Friedbacher. Die 1967 in Tulln geborene Leiterin der Abteilung Luftqualität und Energie im Umweltbundesamt dissertierte am Forschungsinstitut für Chemie und Technologie von Erdölprodukten an der TU Wien.

Elisabeth Friedbacher (Foto: Umweltbundesamt )

Elisabeth Friedbacher (Foto: Umweltbundesamt )

Elisabeth Friedbacher (Foto: Umweltbundesamt )

FEMtech ist eine Initiative des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie im Rahmen von fFORTE zur Förderung von Frauen in Forschung und Technologie und zur Schaffung von Chancengleichheit in der industriellen und außeruniversitären Forschung, an Fachhochschulen und in Forschungs- und Technologieprogrammen.

Mag.rer.nat. Drin.tech. Elisabeth Friedbacher leitet die Abteilung Luftqualität & Energie der Umweltbundesamt GmbH und ist stellvertretende Leiterin des Programms Wirtschaft & Wirkung.
Sie studierte Lehramt Mathematik und Chemie an der Technischen Universität. Auf die Diplomarbeit  im Jahr 1992 folgte eine Stelle als Vertragsassistentin am Forschungsinstitut für Chemie und Technologie von Erdölprodukten an der Technischen Universität Wien und eine Dissertation über Bitumenanalytik.1994 wechselte sie in das Umweltbundesamt, wo sie nach der Leitung der Abteilung Verkehr, Lärm und Umweltmanagement im Herbst 2007 ihre jetzigen Agenden übernahm.
Ihr aktuelles Arbeitsfeld umfasst die fachliche und budgetäre Verantwortung für die Abteilung Luftqualität & Energie mit 14 MitarbeiterInnen und die Koordination energierelevanter Fragestellungen intern wie auch im Netzwerk mit externen Institutionen. Als Energieexpertin ist sie Vortragende und Moderatorin bei nationalen und internationalen Veranstaltungen und arbeitet bei einschlägigen Gesetzesvorlagen und Stellungnahmen in Begutachtungsverfahren wie auch in diversen Gremien der Europäischen Union mit.

Lesen Sie das Interview. Ein Porträt finden Sie hier.

Näheres zu FEMtech auf http://www.femtech.at