News

Einladung zur Friedrich Kiesler-Preisverleihung für Architektur und Kunst an Yona Friedmann

Gernot Blümel (BM für EU, Kunst, Kultur und Medien), die Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung und das Architekturzentrum Wien laden zur Verleihung am 5. Juni.

Yona Friedman, Ville Spatiale, 1963

Yona Friedman, Ville Spatiale, 1963

Yona Friedman, Ville Spatiale, 1963

Yona Friedman, Ville Spatiale, 1963

Der Österreichische Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst 2018 geht an den französischen Architekten Yona Friedman. Die mit 55.000 Euro dotierte Auszeichnung wird abwechselnd alle zwei Jahre von der Republik Österreich und der Stadt Wien „für herausragende Leistungen im Bereich der Architektur und der Künste, die den experimentellen und innovativen Auffassungen Friedrich Kieslers und seiner Theorie der ,correlated arts‘ entsprechen“, vergeben.

YONA FRIEDMAN
Dienstag, 5. Juni 2018 um 13 Uhr
Architekturzentrum Wien, Museumsplatz 1, 1070 Wien

Anmeldung bis 25. Mai 2018: Anmeldung@kiesler.org

 

Auszug aus der Begründung der Jury

Die internationale Jury des Friedrich Kiesler-Preises 2018 würdigt mit Yona Friedman „einen Giganten unter den Architekten, der außerordentlich anerkannt ist unter etablierten Vertreter_innen der Profession genauso wie unter Fachleuten am Beginn ihrer Karriere. Während seines gesamten Berufslebens von mehr als sechs Jahrzehnten war er kompromisslos in seiner Präzision und visionär in seinem Denken. Bis heute ist er enorm einflussreich als Architekt ,realisierbarer Utopien‘, als Stadttheoretiker, Designer und Lehrender.
Friedmans Konzepte von Architektur sind eng mit der Dynamik von sozialen Strukturen und der Veränderlichkeit der Bedürfnisse von Nutzer_innen verbunden. Diese Themen, die er seit dem Beginn seiner Arbeit betont, gewinnen in den heutigen Tagen, bedingt durch die derzeitigen Entwicklungen der Migration und einer Art von neuem Nomadentum, immer mehr an Bedeutung. Sein eigener biografischer Hintergrund als Migrant ist Grund dafür, dass seine Ideen und sein Engagement für eine zutiefst menschliche Architektur und Gesellschaft auf existenziellen Erfahrungen basieren und daher sein Werk auch als ein politisches qualifiziert.“
Der Österreichische Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst 2018 wird durch Gernot Blümel, Bundesminister im Bundeskanzleramt für EU, Kunst, Kultur und Medien, verliehen werden.

Programm

Begrüßung
Angelika Fitz
Direktorin des Architekturzentrums Wien

Laudatio
Hani Rashid
Präsident der Österreichischen Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung, Wien

Preisverleihung
Gernot Blümel
Bundesminister für EU, Kunst, Kultur und Medien

Vortrag des Preisträgers
Yona Friedman

Schlussworte
Peter Bogner
Direktor der Österreichischen Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung, Wien



Um Anmeldung wird gebeten bis 25. Mai 2018
Friedrich Kiesler Stiftung, Anmeldung@kiesler.org