News

Einladung zur Ausstellung PHANTOMAK | Kopfarbeit mit dem TU-Fräsroboter

An der TU Wien werden ab 4. Februar 2012 in der Ausstellung Phantômak erstmals außergewöhnliche Skulpturen des Künstlers TOMAK der Öffentlichkeit präsentiert. Die Eröffnung findet am 1. Februar 2012 statt.

Fräsung eines Auges (Foto: Raimund Wolfgang Krenmüller)

Fräsung eines Auges (Foto: Raimund Wolfgang Krenmüller)

Fräsung eines Auges (Foto: Raimund Wolfgang Krenmüller)

Fräsung eines Auges (Foto: Raimund Wolfgang Krenmüller)

Bei den Skulpturen der Serie Phantômak handelt es sich um elf individuelle, in einem aufwendigen technischen Verfahren produzierte Büsten des Künstlers.
Die Skulpturenreihe Phantômak entstand im Laufe der vergangenen eineinhalb Jahre. Bei der Verwirklichung der Büsten wurde der Künstler im Institut für Kunst und Gestaltung der TU Wien mittels eines Lasers gescannt und ein digitales 3D-Modell angefertigt. Auf Basis des Werkstoffs Polyurethan des Unternehmens Rampf Tooling wurden Rohformen der Büsten gegossen und anschließend auf Basis der 3D-Daten elf identische Büsten durch einen Industrieroboter ausgefräst. Pro Büste wurden rund hundert Stunden reine Fräszeit aufgewendet. Im Anschluss an die Fräsung wurden sämtliche Büsten durch den Künstler individualisiert. "Ich habe aus elf identischen Büsten Variationen gemacht, sie zerstört, wieder auf gebaut, bemalt, zerschnitten, angezündet und mit Metallapplikationen ergänzt.", so TOMAK. So entstanden Kunstwerke, die jene Handschrift des Künstlers TOMAK tragen, wie man sie aus seinem zeichnerischen und malerischen Werk kennt.

Zusätzlich zur Präsentation der Skulpturen wird bei der Eröffnung der Ausstellung der neue, über 250 Seiten starke Werkkatalog des Künstlers der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Katalog erscheint im Verlag moderner Kunst, Nürnberg. Der opulente monografische Text- und Bildband dokumentiert die Arbeiten TOMAKs aus den letzten drei Jahren. Texte, Interviews und Auszüge aus schriftlichen Arbeiten des Künstlers geben Einblick in den theoretischen Rahmen seiner Kunst.

Verwirklicht wurden die Arbeiten in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Kunst und Gestaltung, dem deutschen Unternehmen Rampf Tooling sowie einer österreichischen Privatstiftung. Für die organisatorische Leitung des Projektes zeichnet sich CastYourArt verantwortlich.

Eröffnung & Ausstellung

Eröffnung: 1. Februar 2012, 19:00-21:00 Uhr
Ausstellung: 4. - 14. Februar 2012
Montag – Samstag: 11:00 – 17:00 Uhr sowie nach telefonischer Voranmeldung unter +43-69916352122

Ort:
Technische Universität Wien
Kuppelsaal
Karlsplatz 13, 1040 Wien

Rückfragehinweise:

Künstlerischer Rückfragehinweis:
CastYourArt
Dr. Wolfgang Haas
Gumpendorfer Straße 55, 1060 Wien
wh@castyourart.com  
M: +43-699-16352122
www.castyourart.com

Wissenschaftlicher Rückfragehinweis: 
DI Florian Rist
Institut für Kunst und Gestaltung
Karlsplatz 13, 1040 Wien
florian.rist@tuwien.ac.at 
T: +43-1-58801-26427
M: +43-660-1424110
http://kunst2.tuwien.ac.at  

Aussenderin:
Bettina Neunteufl, MAS
Technische Universität Wien
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Operngasse 11/011, 1040 Wien
T: +43-1-58801-41025
M: +43-664-4845028
bettina.neunteufl@tuwien.ac.at 
www.tuwien.ac.at/pr