News

Einladung zu Richtfest und Feldversuch

Neues Brückenbauverfahren: "Eine Brücke wie einen Regenschirm aufspannen"

Wien (TU). - Mit dem neuen "Brückenklappverfahren" kann der Bau von Talbrücken mit hohen Brückenpfeilern doppelt so schnell wie bisher durchgeführt werden. Der Grund dafür ist, dass die Brückenträger ebenfalls senkrecht geschalt werden und damit geringeren Belastungen ausgesetzt sind. Durch ein Anheben der Stützstäbe werden die beiden Brückenträger in ihre endgültige um 90 Grad gedrehte Lage befördert. "Vergleichbar ist dieser Vorgang mit dem Aufklappen einer Wäschespinne oder dem Aufspannen eines Regenschirms", erklärt TU-Professor Johann Kollegger vom Institut für Tragkonstruktionen der TU Wien.

Beim Feldversuch wird die Methode erstmals an einer eigens dafür errichteten Modellbrücke (Pfeilerhöhe 8 Meter, Brückenträger 17 Meter) erprobt. Eine hydraulische Presse hebt die senkrecht geschalten Brückenpfeiler ruckartig an. Mit jedem Ruck wird die vier Tonnen schwere Konstruktion um 25 Zentimeter angehoben. Insgesamt ist eine Länge von vier Metern zu bewältigen bis die Brückenträger auf diese Weise in ihre endgültige Stellung gelangen.

Der Feldversuch geschieht in Zusammenarbeit mit der Firma STRABAG AG. Die Firma DOKA stellte das Schalungsmaterial für die Brückenteile zur Verfügung.
 
Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Johann Kollegger und Univ.Ass. Dipl.-Ing. Susanne Blail
Institut für Tragkonstruktionen, Fakultät für Bauingenieurwesen, Technische Universität (TU) Wien

Datum: Montag, 10. Dezember 2007
Zeit: 16.00 - 17.30 Uhr
Ort: Aspanggründe der TU Wien
Adolf Blamauergasse 1-3
A-1030 Wien

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Am besten vom Schwarzenbergplatz mit der Straßenbahnlinie 71 Richtung Kaiserebersdorf bis zur Haltestelle "Kleistgasse". Von dort sind es fünf Minuten zu Fuß bis zu den Aspanggründen.

Wir bitten um Anmeldung per Antwortmail.

Fotodownload und Anfahrtsbeschreibung: https://www.tuwien.ac.at/index.php?id=6730

Link: www.tuwien.ac.at/aktuelles/news_detail/article/4223/

Rückfragenhinweis:
Mag. Daniela Hallegger
TU Wien - PR und Kommunikation
Karlsplatz 13/E011, A-1040 Wien
T +43-1-58801-41027
F +43-1-58801-41093
E daniela.hallegger@tuwien.ac.at
www.tuwien.ac.at/pr