News

Egon Matzner, 1938 - 2003

Egon Matzner ist völlig überraschend im Alter von 65 Jahren verstorben.

Egon Matzner wurde 1938 in Klagenfurt geboren und war von 1972 bis 1998 Professor für Finanzwissenschaft an der TU Wien. Matzner war Koordinatior für die Erstellung des SPÖ-Parteiprogramms 1978. Nach 1998 arbeitete er als Forschungsprofessor am Max Weber-Kolleg der Universität Erfurt, am Institute for European Studies der University of British Columbia in Vancouver, er leitete Forschungsinstitute in Wien und Berlin, war als Konsulent u. a. für das Finanzministerium in Wien (1970 - 1978), für die Unctad in Genf, die OSZE in Paris sowie den ÖGB (1982/83) tätig - und zwischen 1992 und 1998 Leiter der Forschungsstelle für Sozio-Ökonomie an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

 

Die Liste seiner wissenschaftlichen Beiträge und seiner Bücher ist lang, dazu zählen u. a. "2000: Monopolare Weltordnung. Zur Sozio-Ökonomie der US-Dominanz", "Marktschock. Ein Programm zum sozioökonomischen Wiederaufbau Zentral- und Osteuropas" und sein letztes Buch "Die vergeudete Republik. Wie sie wieder begründet werden könnte", in dem er - bezogen auf Österreich - u. a. meinte, dass "sich Kooperation langfristig immer noch als bessere Lösung als Konfrontation erwiesen (hätte)". Dieses Buch nahm die TU auch zum Anlass, ein Streitgespräch, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster zu veranstalten.