News

Dokumentarfilmpräsentation "Architektur und Kultur in Nordsumatra und Nias"

> Am 24. Jänner präsentieren Architektur-Institute der TU Wien einen Dokumentarfilm über ihren Forschungsaufenthalt in Sumatra. Alle Einnahmen der Veranstaltung (freiwillige Spenden) gehen an die Kapuziner-Mission in Nias und kommen so den Flutopfern in Sumatra zugute.

Die indonesische Insel Sumatra ist eines der von der Flutkatastrophe am schwersten betroffenen Gebiete und ist damit in das Bewusstsein der Weltöffentlichkeit gerückt. Neben vielen anderen Aspekten ist es im Zusammenhang mit diesem dramatischen Ereignis interessant, den Stellenwert des kulturellen Erbes sowie der Baukultur der Inselbewohner neu zu diskutieren.



Im Sommer 2003 unternahmen das Institut für vergleichende Architekturforschung (IVA) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Architekturgeschichte und Bauforschung und dem Institut für Hochbau und Entwerfen eine Forschungsreise nach Sumatra und dokumentierte zahlreiche Beispiele des herausragenden architektonischen Erbes der Insel. Exemplarische Bauformen der einzelnen Volksgruppen wurden gezeichnet, vermessen und fotografisch dokumentiert. In Gesprächen mit den Bewohnern wurde die Bedeutung traditioneller Bauformen diskutiert und deren Integration in das moderne Leben reflektiert.



Die Ergebnisse der Forschungen wurden in einem 45minütigen Dokumentarfilm zusammengefasst, der im Frühling 2005 im Fernsehen ausgestrahlt wird.



Die Forschungsbeteiligten werden den Film kommentieren und stehen in einer anschließenden Diskussion, die auch auf die aktuelle Situation nach der Flutkatastrophe eingeht, für Fragen zur Verfügung.



In Gunung Sitoli, der Hauptstadt der Insel Nias (Sumatra vorgelagert), ergab sich während des Forschungsaufenthaltes eine fruchtbare Kooperation mit dem Kapuzinerpater Johannes Hämmerle. In einem ethnographisches Museum sammelt er wertvolle Artefakte, die einen guten Überblick über die Kultur und die Geschichte der Insel geben. Pater Johannes ist in die Direkthilfe vor Ort involviert. Die durch die Filmpräsentation gesammelten Spendengelder werden auf dem Konto des IVA (Erste Bank, KtoNr. 28042827800, Blz 20111, Verwendungszweck Spende Sumatra) gesammelt und direkt an Pater Johannes weitergeleitet, um ohne Umwege eine Hilfe vor Ort zu ermöglichen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Letzte Änderung am 14.01.2005

.