News

Digitalisierung auf den Zahn gefühlt

Die Konferenz "Smart, Digital, Tinderland, Urban" findet am 5. Dezember 2016 an der TU Wien statt.

Smart, Digital, Tinderland, Urban

Digitale Daten verändern uns und unsere Städte, raumprägende Prozesse und Bewegungsmuster im Alltag tiefgreifend und grundlegend. Diesen Wandel und seine Auswirkungen auf soziales Verhalten, Teilhabe und Mitgestaltung sowie gegenwärtige Planungskulturen von Stadtentwicklung wollen wir verstehen und näher erklären. Veränderte soziale Interaktionen und sozialräumliches Handeln, aber auch die Verschiebungen von Inhaltsebenen von Kommunikation durch digitale Prozesse stellen eine Grundlage für Erkenntnisse des technologiegeprägten gegenwärtigen Wandels städtischer Gesellschaften dar. Dabei steht nicht in erster Linie die technologische Machbarkeit im Vordergrund, sondern Folgeabschätzungen für die Lebenswelten der Menschen.

So sehr auch die Hoffnung besteht mit digitalen Technologien die Herausforderungen der Stadt von morgen wie Ressourceneffizienz, Klimawandel, Wohnraumnachfrage oder Mobilitätsanforderungen zu lösen, werfen für uns die neuen kulturellen und sozialen Interaktionen von Technik, Gesellschaft und Raum eine humane Frage auf: Wo bleibt und ist der  menschliche Platz in der digitalisierten Welt? Die Herausforderungen durch vernetzte Computer und intelligente selbstlernende komplexe Programme, die auf der Suche nach mehr Effizienz riesige Datenmengen durchpflügen, machen vielen Menschen Angst. Gläserner Mensch, Big Data und die Ubiquität von Information oder "Halbwissen", wie so mancher auch kritisch bemerkt, triggern eine gewisse Volatilität und Ungewissheit. Menschliches Handwerk wird durch Maschinen ersetzt, digitale Systeme drohen in dystopischen Zukunftsvisionen gar Berufsbilder von Journalist_innen bis hin zu Jurist_innen obsolet zu machen. Das technologische Bewusstsein, dass die Digitalisierung mit tiefgreifenden Veränderungen unserer Gesellschaft, vergleichbar mit der Industrialisierung oder der Erfindung des Buchdrucks einhergeht, braucht Antworten auf die Frage welche Rolle zukünftig unser humanes Wissen, menschliche Intuitionen, kulturelle Werte oder soziale Kompetenzen bei der Gestaltung der städtischen Gesellschaft spielen sollen.

Mit der Veranstaltung "Smart, Digital, Tinderland, Urban" wollen wir den Errungenschaften und Herausforderungen einer smarten und digitalen Stadt auf den Zahn fühlen. Es soll mit dieser Veranstaltung dem Bewusstsein begegnet werden, dass eine digitalisierte smarte Stadt mit ihren digitalen Innovationen unsere Gesellschaft und menschliches Verhalten nicht in erster Linie technikorientiert gestaltet, sondern tief in soziale Prozesse und das Handeln der Menschen eingreift. Deshalb braucht es als Antriebsfeder für eine technik-affine smarte Stadtentwicklung ein Bewusstsein über (Aus-)Wirkungen techno-sozial-räumlicher Innovation.

Programm
 
ERÖFFNUNG: Prof. Johannes Fröhlich, Vizerektor für Forschung und Innovation, TU Wien
 
13:00 bis 14:00: FUTURE CITIES - Keynote Mark Tewdwr-Jones, Professor Newcastle University (Englisch)
 
14:30 bis 15:30: SCHATTENSEITEN DER SMART CITY - Keynote Klaus R. Kunzmann, Professor emeritus, TU Dortmund
 
16:00 bis 17:30: INTERAKTIVE WORKSHOPS
 
18:00 bis 18:30: SMART CITIES - DESIGNING PLACES & URBAN MENTALITIES, SUMMER SCHOOL, EIN BERICHT MIT ZUKUNFTSAUSBLICK - Oliver Frey & Esther Blaimschein
 
18:30 bis 20:00: DIGITIZED CITY - Charles Landry, britischer Städteforscher und Autor, Comedia, (Englisch)
 
Workshops
 
Die Workshops erfolgen in drei Arbeitsgruppen mit folgenden Themenschwerpunkten:
 
AG1 "Partizipation digital und Inklusion digital"
AG2 "Transformation sozialen Handelns und Big Data"
AG3 "Planungskultur digital und Big Data"
 
Workshops und Vorträge sind unentgeltlich und frei zugänglich.
 
Anmeldung erforderlich mit Angabe der Workshop Präferenz unter digitalcities.workshop2016@tuwien.ac.at
 
Weitere Informationen unter: http://summerschool2016-smartcity.tuwien.ac.at/digital-cities
Facebook: https://www.facebook.com/events/123463024802122
 
Zeit & Ort

5. Dezember 2016
TU Wien
Kuppelsaal
Karlsplatz 13, 1040 Wien

Organisation
Die Veranstaltung wird vom Arbeitsbereich Urbanistik im Departement für Raumplanung an der TU Wien in Kooperation mit der HCI Group (Fakultät für Informatik) und TINA Vienna, der Wirtschaftsagentur Wien sowie DigitalCity.Wien veranstaltet. Ziel ist eine thematisch fokussierte Weiterführung der Summer School „Smart Cities – Designing Places & Urban Mentalities" vom August 2016 an der TU Wien zur weiteren Differenzierung smarter und digitaler Stadtentwicklung.

Partner
Gefördert durch die Wirtschaftsagentur Wien. Ein Fonds der Stadt Wien.
bmvit - Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Wien Kultur - MA 7
TINA Vienna - Smart City Agentur Wien
DigitalCity.Wien - Wien Holding GmbH
TU Wien - Fakultät für Architektur und Raumplanung
TU Wien - Fakultät für Informatik
TU Wien - Department für Raumplanung
TU Wien - Arbeitsbereich Urbanistik
TU Wien - Forschungszentrum Energie und Umwelt
TU Wien - hci Group
TU Wien - IFM Immobilien und Facility Management
Metropole Magazine
IC Development GmbH
Ulreich Bauträger GmbH
Urban Forum - Egon Matzner-Institut


Bilder: © Lucas Gerstgrasser/Lukas Lerperger