News

"Die Trennung von Sex und Fortpflanzung: Gibt es eine schuldige Seite?"

Der TU Wien ist es in Zusammenarbeit mit dem Stanford Alumni Club of Austria gelungen, Prof. Carl Djerassi für den 21. Oktober 2009 zu einem Vortrag und einer Diskussionsveranstaltung mit dem Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx zu gewinnen. Anmeldeschluss: Freitag, 16.10.2009.

Carl Djerassi (Bildquelle: http://www.stanford.edu/dept/chemistry/faculty/djerassi/djerassi.JPG)

Carl Djerassi (Bildquelle: http://www.stanford.edu/dept/chemistry/faculty/djerassi/djerassi.JPG)

Carl Djerassi

Carl Djerassi

Carl Djerassi, Romanautor, Dramatiker und emeritierter Professor für Chemie an der Stanford University, ist ein 1923 in Wien geborener amerikanischer Naturwissenschaftler.

Djerassi gelang es Anfang der 1950er Jahre, das Sexualhormon Norethisteron, ein Gestagen, künstlich herzustellen. Mit Gregory Pincus und John Rock entwickelte er damit 1951 die erste Antibabypille. Djerassi nennt sich selbst in seiner Autobiografie die „Mutter der Pille“. Seit 1959 lehrt Djerassi an der Stanford University. Als Wissenschaftler brachte er es auf rund 1.200 Veröffentlichungen.
Mitte der 1980er Jahre begann Djerassi, Lyrik und Kurzgeschichten zu veröffentlichen und erfand die neue Roman-Gattung „Science-in-Fiction“, in der er die vier Bücher „Cantors Dilemma“, „Das Bourbaki Gambit“, „Menachems Same „und „No“ veröffentlicht hat. Djerassi ist außerdem als Dramatiker tätig: Seit 1997 konzentriert er sich auf das Schreiben von Theaterstücken, die er unter dem Oberbegriff „Science-in-Theatre“ zusammenfasst.

Diesem breiten Oeuvre in Wissenschaft, Kunst und Gesellschaft entsprechend findet sein Vortrag an der TU Wien auch zu einem Thema von allgemein gesellschaftlichem Interesse statt:

Die Trennung von Sex und Fortpflanzung: Gibt es eine schuldige Seite?


Anmeldung:
Bitte melden Sie sich zur Veranstaltung unter djerassi@tuwien.ac.at. Anmeldeschluss: Freitag, 16.10.2009.
Hier finden Sie Details zur Veranstaltung.

Zeit und Ort
Mittwoch, 21. Oktober 2009, 19:00 Uhr
Kuppelsaal der TU Wien, Hauptgebäude, Karlsplatz 13, 1040 Wien, Stiege 1, 4. Stock