News

Die Spuren des Frauenreferates

Vor einem Jahr wurde anlässlich des internationalen Frauentages am 8. März die Homepage www.frauenspuren.at präsentiert. Dieses Jahr wird daran angeknüpft und ein weiterer Abschnitt der Webseite eröffnet: Das Frauenreferat der HochschülerInnenschaft an der TU Wien (HTU) feiert sein 30-jähriges Bestehen.

Logo

Logo

Frauenspuren.at (www.frauenspuren.at) zeichnet die Geschichten von Frauen an der TU Wien nach, bietet jüngeren Frauen Vorbilder an und macht Frauen Mut ihren Begabungen und Talenten zu folgen. Ein wesentlicher Teil der Frauengeschichte an der TU ist im 30-jährigen Bestehen des HTU Frauenreferates zu finden.

Die ersten 10 Jahre des HTU Frauenreferates recherchierte Helga Gartner, ehemalige Referentin des Frauenreferates, bereits 1999 für eine Abschlussarbeit im Rahmen des feministischen Grundstudiums. In detailgetreuer Arbeit recherchierte sie nun die 20 weiteren Jahre des Bestehens ebenfalls um die Aktivitäten der Frauen des Referates nun übersichtlich aufbereitet der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Hervorgegangen ist das Referat damals aus einer Gruppe Architekturstudentinnen, die etwas gegen die strukturellen Probleme, vor denen TU-Studentinnen oft standen, tun wollten. Sie schafften es sich Raum zu erkämpfen und Gehör zu verschaffen. Anlässlich des 10-jährigen Bestehens wurde der Lise-Meitner-Literaturpreis ins Leben gerufen, der bis heute alle zwei Jahre verliehen wird.