News

Der VFA und die Kultur kennen keine Sommerpause!

Knapp 25 kulturinteressierte VFA Mitglieder waren ungeachtet des herrlich sommerlichen Wetters am Donnerstag, den 09. Juli 2009, einer weiteren Einladung des VFA in das Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien (MUMOK) im Museumsquartier gefolgt.

Anziehungspunkt war diesmal die Werkschau des sehr bedeutenden amerikanischen Künstlers Cy Twombly. Der Künstler Cy Twombly, seit den späten 1950er Jahren in Italien beheimatet, wurde mit einem eigenwilligen, gestischen Stil mit schriftartigen Zeichen, die er auf großformatigen Leinwänden ins Monumentale steigert, berühmt.

Seine Beschäftigung mit Lyrik und die Faszination für klassische Mhytologie beeinflussten sein Werk ebenso wie mediterrane Landschaften und Lichtverhältnisse. Die Ausstellung „verwebt“ rund 200 Arbeiten aus allen Schaffensphasen und integriert erstmalig neben Malerei, Skulptur und Zeichnung Twomblys nahezu unbekanntes fotografisches OEuvre.

Die Ausstellung im MUMOK zog schon bei der Eröffnung im Frühling eine noch nie dagewesene Anzahl Kunstkennern und –liebhabern aus dem europäischen Ausland ins MUMOK. Das Medienecho zu der Ausstellung war enorm, und der Versicherungswert von 250 Mio. Euro sowie die hohen Sicherheitsvorkehrungen bei dieser Ausstellung sind weitere Gradmesser für die Bedeutung dieses Künstlers und der Ausstellung.

Die elegante Wittmann Lounge des MUMOK war gegen 18:30 Uhr Treffpunkt, ein Sektempfang bot den weiteren Rahmen für eine angenehme Unterhaltung vor der Ausstellung. Kurz nach 19:00 Uhr war es dann soweit – die erste Ausstellungshalle wurde betreten und die beiden parallel laufenden Führungen begannen. Die beiden Gruppen wurden von den Mitarbeiterinnen des Hauses bestens betreut und mit allen interessanten Informationen rund um den Künstler versorgt. Dies hatte zur Folge, dass auch nach einer guten Stunde Führung ungebrochenes Interesse an den Werken herrschte, und auch noch lange nach dem offiziellen Ende des Abends angeregt über die ausgestellten Exponate und den Künstler selbst diskutiert wurde.

Alles in Allem wieder ein gelungener Kulturabend mit zahlreichen begeisterten VFA-Mitgliedern!


Hinweis:
Die Ausstellung ist noch bis 11. Oktober 2009 geöffnet.
Details zu den Öffnungszeiten entnehmen sie bitte direkt im Internet unter http://www.mumok.at/