News

DC-Waterfront

Am 1. und 2. Juli 2011 werden die Entwürfe des studentischen Wettbewerbs "Stadt- und Projektentwicklung 2011" präsentiert.

v.l.n.r.: Daniela Allmeier, Saba Camilletti und Martina Busti (Bild: E260 P)

v.l.n.r.: Daniela Allmeier, Saba Camilletti und Martina Busti (Bild: E260 P)

v.l.n.r.: Daniela Allmeier, Saba Camilletti und Martina Busti

v.l.n.r.: Daniela Allmeier, Saba Camilletti und Martina Busti

Wien erhält mit den von Dominique Perrault entworfenen DC Towers in der Donau-City 2013 ein neues Wahrzeichen. Rund 2500 attraktive Arbeitsplätze entstehen.
Aktuell wenig einladend mutet jedoch das städtische Areal zwischen der Donau-City und der Neuen Donau an.
25 Architekturstudierende der TU Wien haben sich von März bis Juni 2011 mit langfristigen Entwicklungsmöglichkeiten dieses für die in der Donau-City Arbeitenden und die Wohnbevölkerung im Umfeld gleichermaßen wichtigen Stückes Stadt beschäftigt.

Ausstellung "DC-Waterfront"
Freitag, 1. Juli - Samstag, 2. Juli 2011
TU "Bildergalerie"
Resselgasse / Ecke Wiedner Hauptstraße, 1040 Wien
Führungen täglich 11:00 Uhr

Als das beste Projekt von insgesamt 8 präsentierten wurde der Entwurf mit dem Namen „DC - Moving Landscape“ von Daniela Allmeier, Saba Camilletti und Martina Busti gekürt.

Die Vorschläge der Studierenden sind sicherlich nicht 1:1 umsetzbar. Sie bieten jedoch hervorragende Möglichkeiten langfristige Entwicklungsperspektiven der "DC Waterfront" und Vorgehensweisen bei der Gestaltung dieses für das "moderne" Wien wichtigen Bereichs zu diskutieren.
Eine Gruppe Studierender schlägt ein stabiles Gerüst an attraktiven öffentlichen Freiflächen und große Freiheiten bei der Ausgestaltung der Baufelder vor. Hier spiegelt sich ein moderner Ansatz für die Stadtplanung wider, der als "strategic urban management" bezeichnet wird.

Andere Gruppen schlagen eine künstlerische Überformung des Areals zwischen den DC Towers und der Neuen Donau vor. Urbane Großarchitektur, ästhetisch verführend, da kostenintensiv vermutlich jedoch nur im Rahmen einer Großveranstaltung wie einer internationalen Gartenschau umsetzbar.

Nähere Informationen:
Univ. Prof. Dipl.-Ing. Architekt Dietmar Wiegand
Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen
Fachbereich Projektentwicklung und -management
Technische Universität Wien
T +43-1–58801–26041
wiegand@tuwien.ac.at